Liebe Lina,

herzlichen Glückwunsch! Jetzt bist Du also auch ein Schulkind und ich kann mir vorstellen, dass Dir die Schule richtig gut gefallen wird! Bestimmt wirst Du Klassenbeste und machst dem Lehrer nur Freude. Ich weiß das, weil so war ich früher auch. Mit 13 ist das dann allerdings ins Gegenteil umgeschlagen aber naja... bis dahin ist ja noch ein bißchen Zeit ;-) .

Birgit,

zum Glück geht es Lina wieder besser. Ich glaube schon, dass die ganze Umstellung KiGa-Schule bei meisten Kindern an die Nerven geht und es auch einige Zeit dauert, bis sich alles eingespielt hat. Sogar Brandon hat ein wenig Schlagseite, obwohl der ja Nerven wie Drahtseile hat.

Jaaa, ich mußte über die Gesprächsthemen im Hause "natti" auch schmunzeln. Von einem Fetischisten haben unsere Kinder glaube ich noch nie was gehört :-) .

Luca hat weiterhin zu knabbern an dem Mittagstisch. Er kriegt es hin bis nach dem Mittagessen, aber dann wird es ihm einfach zu wild, laut, unruhig und er kriegt richtig Schiß :-( . Ich versuche ihn jetzt immer schon gleich nach dem Essen abzuholen aber das schaffe ich nicht, wenn ich arbeiten muss. Teilweise kriegt Ingo es hin aber auch nicht immer. Maries Mutter hat jetzt angeboten, ihn auch mal abzuholen aber das ist natürlich alles auch keine Dauerlösung und nicht wirklich zufriedenstellend.

Gestern hatte er seine erste Verabredung mit einem Jungen aus der Nachbarklasse. Sie gehen auch zusammen zum Fußball. Allerdings möchte er sich nun nicht mit Leonard verabreden, sondern mit seinem großen Bruder, der wiederum ein Freund von Dorian ist und in die erste Klasse geht. Alles sehr verwickelt. In den Pausen spielt er immer mit Dorian. Das ist natürlich einerseits schön, andererseits habe ich ein bißchen Sorge, dass er so den Anschluß an seine eigenen Klassenkameraden verliert. Einen Jungen der ihn total mag läßt er etwas abblitzen. Ach ja, ich mache mir wahrscheinlich mal wieder zu sehr einen Kopf um alles aber in solchen Situationen produziere ich ein Übermaß an Mutterhormonen. Wahrscheinlich kriege ich demnächst noch einen Milcheinschuß ;-) .

Ich hoffe Flori und Florentia geht es gut in der Schule. Alle Rabauken wurden gezähmt etc..

Liebe Grüße an Euch alle,

Katrin

16.9.08 10:29, kommentieren

Birgit

So, jetzt ist Lina also (seit Do) auch ein Schulkind. Es gefällt ihr so ganz gut, nur ist sie enttäuscht, dass es noch keine Hausaufgaben gegeben hat - denn darauf hatte sie sich am meisten gefreut.  Das frühe Aufstehen heute (7 Uhr) hat ihr nicht so gefallen, sie hat noch beim Warten auf die Lehrerin nur ins Leere gestarrt. Nachmittags war sie aber überhaupt nicht müde. Eigentlich hatte sie heute auch nicht die rechte Lust, hinzugehen.  Im Englischunterricht hat sie angeblich kein Wort verstanden. Sie sagt, die meisten Kinder hätten schon vor der Schule Englisch-Kurse besucht.  Die Lehrerin findet sie nett (ich kann dazu noch nichts sagen), es stört sie allerdings, dass sie heute schon ziemlich geschimpft hat mit zwei Störenfrieden. Noch sitzt sie neben ihrer Freundin Blanca - hoffentlich werden die zwei nicht auch als Ruhepoole zu Rabauken gesetzt. Morgen hat sie erstmals Sport, die Lehrerin hat einen ganz doofen Ruf. Ich bin gespannt. Lina erzählte heute, dass es einen Drachen Nico gibt, der am Ende des Schultages zum ruhigsten Tisch kommt und dort auch übernachtet. Mal sehen, ober er noch andere Funktionen hat.

Linas Geburtstag haben wir mit einem Gespensterfest mit  Schatzsuche nachgefeiert. Wie immer war uns das Wetter nicht hold und es hat am Ende ziemlich geregnet.

Seit ein paar Tagen geht es Lina deutlich besser. Hoffentlich bringt die neue Aufgabe und Regelmäßigkeit wirklich dauerhafte Besserung. Indra, Lina hat nicht ab und zu mal geweint, sie war mehrmals täglich wirklich verzweifelt und verängstigt und hat sich teilweise geschüttelt vor Weinen - ich glaube, das hättest auch Du nicht locker mit angesehen.

Die Finanzierung ist von unserer Seite unterschrieben, jetzt muss "nur" noch die Bank zustimmen. Die Unterlagen sind bei der Gemeinde eingereicht zum "Kenntnisgabeverfahren" (= vereinfachte Form der Baugenehmigung). Irgendwann im Oktober wird es dann wohl losgehen mit dem Aushub. Die Ausschreibungen für die einzelnen Gewerke macht der Architekt und wir treffen dann mit ihm zusammen die Auswahl.

Jetzt noch kurz  zu Euch. Die stark verfrühte Einschulung von Laetitia würde ich mir aber auch gut überlegen. Wollt Ihr sie mal "richtig" testen lassen? Aus Linas Spielgruppe soll ein Junge ja auch hochbegabt sein, die Testerin plädierte für die Einschulung mit knapp fünf Jahren.  Da er sozial und motorisch doch nicht so weit ist, wird er auf Intervention der Erzieherinnen und der Kooperationslehrerin nächstes Jahr dann mit knapp sieben eingeschult. Ich glaube, ein richtiges Urteil über ein vierjähriges Kind zu abzugeben, ist sehr schwer. Übrigens: Wer von Euch ist denn der Fetischist?  Das Wort ist bei uns gar nicht im Gebrauch.
Blöde Sache mit dem Armbruch! Ein einfacher Bruch ohne Komplikationen hätte es ja auch getan.

Schade, dass es in der Vorschule von Luca den ein oder anderen organisatorischen Patzer gab. Hoffentlich lässt sich die Einteilung noch ändern, man muss es den Kindern ja wirklich nicht unnötig schwer machen. Wahrscheinlich ist man ziemlich verwöhnt vom Kiga, Hort und Kernzeitbetreuung an Linas Schule sind wohl auch total chaotisch - und ungesund. Die Kinder dürfen pro Tasse Tee zwei Stück Würfelzucker nehmen, im Hort trinken sie sogar diese furchtbar süßen Eistees.  Auch das war im Kiga völlig anders. Die Mamas sind somit wesentlich weniger begeistert als die Kinder (die das Beschäftigungsprogramm lieben) und das freut wiederum mich - evtl. steigt Blanca (und ein Junge aus der Nachbarschaft) aus der Kernzeitbetreuung aus und es bleiben doch Kinder übrig, mit denen Lina zumindest fast täglich zusammen laufen kann.  Ich habe das Gefühl, dass es eine ganze Weile dauern wird, bis sich alles so richtig eingespielt hat.

Liebe Grüße
Birgit

15.9.08 21:22, kommentieren

Katrin

Hah, jetzt habe ich doch noch nachgelesen.

Lina ist ja noch gar nicht in der Schule. Aber bald, wie aufregend! Da waren bei Euch die Schulferien aber extrem spät, oder?

natti,

das hört sich ja nett an mit Flo in der Schule (mal abgesehen vielleicht von Ilja ;-)). Heftig, dass sie gleich so viel Aufgaben aufbekommen, oder? Dorian muß auch schon ganz schön ackern.

Ui, und Laetitia ist ein Wunderkind! Das ist ja ein Ding, hört sich wirklich erstaunlich an, was sie alles kann. Vielleicht überspringt ihr die Grundschule und schickt sie gleich aufs Gymnasium ;-) . Denkst Du denn, dass sie nächstes Jahr vom sozialen/emotionalen Gesichtspunkt her schon reif für die Schule ist? Ich würde wohl eher versuchen, sie mit zusätzlichen Aktivitäten zum Kindergarten zu fördern. Es gibt da ja auch spezielle Angebote für Hochbegabte.

Neschi,

wie geht es Flori inzwischen in der Schule? Wie war das eigentlich noch mal bei Euch? Geht er in den Hort danach?

So, jetzt muß ich aber wirklich... bis bald!

9.9.08 12:16, kommentieren

Katrin

Hallo Ihr Lieben,

ich schaffe es im Moment leider kaum an den Computer und habe noch gar nicht alles nachgelesen. Trotzdem wollte ich mich wenigstens kurz melden um ein Lebenszeichen abzugeben.

Liebe Florentia, liebe Lina!

Ich hoffe, ihr hattet einen schönen Geburtstag und die Schule läuft gut für Euch. Jetzt seid ihr echt schon so richtig große Kinder (der Flori natürlich auch)!

Luca hat letzten Donnerstag mit der Vorschule angefangen und irgendwie ist es so gemischt. Er ist nicht in der Klasse mit den drei Mädchen aus seinem Kindergarten *hasskappegekriegthab*, dafür hat er aber eine sehr nette (nettere) Lehrerin und auch (zumindest auf den ersten Blick) sehr nette und knuffige Kinder in der Klasse. Zwei kennen wir schon ein bißchen und so hatte er gleich ein Kind, an das er sich halten konnte. Die beiden hatten sich zwar vorher erst einmal auf dem Spielplatz getroffen aber dann gleich wieder aneinander erinnert. Leander (so heißt der Junge) ist sehr aufgeweckt und extrovertiert. Er nimmt den Luca so ein bißchen unter seine Fittiche und läßt ihm gar nicht viel Zeit zum nachdenken - zum Glück!

Luca fällt die Umstellung wie erwartet nicht so leicht. Er wirkt zwar nicht unglücklich und findet es eigentlich ganz gut (er kennt ja auch viele auf dem Schulhof). Es macht ihm aber zu schaffen, dass er die Abläufe noch nicht so versteht und auch die Situation ohne erwachsenen Ansprechpartner auf dem vollen Schulhof zurecht zu kommen ist für ihn gewöhnungsbedüftig. Nicht so gut gefällt ihm der Mittagstisch. Da sind halt auch viele große Kinder und die Deppen haben den einzigen Jungen aus seiner Vorschulklasse in die andere (es gibt zwei) Gruppe gesteckt. Wie doof ist das denn??? Werde da heute gleich mal vorsprechen.

Wir brauchen den Mittagstisch aber, denn sonst haut das mit meinen Arbeitszeiten nicht hin und da möchte ich schon gerne weitermachen. Es ist wirklich sehr, sehr nett da und die Kinder sind auch supersüß. Man empfindet es oft gar nicht als "Arbeit" dort.

Ansonsten möchte Luca jetzt mit seinem Kumpel Luca in den Fußballverein eintreten. Sie nennen sich Luca Toni und Lukas Podolski. Alles klar, oder? Gestern haben wir erst mal das nötige Equipement besorgt, alles sehr aufregend. Und dabei ist Fußball ja eigentlich die einzige Sportart auf die ich so gar keine Lust hatte - aber ist ja mal wieder typisch. Die Kinder machen ja immer genau das, was die Eltern doof finden. Seh mich schon Samstag Morgens um 9 Uhr irgendwo in Pinneberg auf dem Sportplatz stehen *arg*.

Natti,

tut mir leid, dass es Deiner Mutter nicht so gut geht. Aber ich weiß nicht, ob ich das nun als "Depression" mit Krankheitswert bezeichnen würde. Es hört sich ja eher so an, als wäre sie mit ihrem Leben nicht so richtig zufrieden und kommt da nicht so recht raus? Vielleicht sollte sie einfach mehr unternehmen, sich einer Interessensgruppe anschließen? Ingos Tante macht so was und das ist echt nett. Singt in einem Chor, hat eine Kulturgruppe und eine Reisegruppe etc.. So eine echte Depression kommt ja in Wellen, mit Phasen in denen es auch wieder gut geht und wenn es einem schlecht geht, dann ja auch gerne so richtig. In so einer Situation würde sie dann zum Beispiel kaum mehrere Kinder gewuppt kriegen. Leider verfolgt mich dieses Thema immer mehr. Meine beste Freundin war gerade mit schwerern Depressionen zwei Monate in der Klinik (davor schon zweimal). Und dabei war sie immer einer der aktivsten und lebenslustigsten Menschen die ich kenne. Ich habe sie dafür immer bewundert und auf einmal kam dann der totale crash. Ganz, ganz furchtbar!

Neschi,

heißt der Freund von Flori wirklich so? Unglaublich, was haben sich die Eltern dabei nur gedacht. Ist immer schwer, wenn den Kindern der neue Start nicht so leicht fällt, gell. Ich leide da immer total mit.

Mensch Grübelchen,

das hört sich ja wirklich heftig an mit Lina. Bestimmt liegt das auch mit an den vielen Umbrüchen. Das Thema "Haus", Schulanfang etc.. Ich hoffe (und vermute), dass sich ihr Verhalten wieder ändert, wenn sie sich in ihrer neuen Rolle als Schulkind sicher fühlt. Aber schon blöd, kann gut verstehen, dass Dir das an die Nieren geht.

So, jetzt muß ich mal schnell ein Geburtstagsgeschenk kaufen.

Ganz liebe Grüße an Euch alle,

Katrin

9.9.08 12:05, kommentieren

Ich mal wieder

Ihr Lieben,

das ist aber nett!!!!! Vielen Dank in Florentias Namen! [Und nicht dass Ihr glaubt, ich melde mich nur deshalb- ich schreibe Euch mittlerweile in den Kalender, damit ich es nicht von einem Tag auf den anderen verschiebe und es dann wieder nicht klappt...)

 Erst einmal also noch meine Glückwünsche an die vielen anderen Geburtstagskinder und frisch Eingeschulten! Wie hat es sich denn mittlerweile eingespielt?

Bei uns in der Klasse wird übrigens zum geburtstag statt Kuchen ein Buch für die Klasse mitgebracht, das dann bis zum Schulende eine kleine Bibliothek ergibt. Wie ist das bei Euch?

Florentia ist übrigens eine einzige Nerverei, wenn man sie nicht zum Zwangsmittagsschlaf verdonnert. Neulich haben wir uns mit vier Kindergarten-Familien getroffen, und alle erzählten das Gleiche. Das beruhigt.

Wie läuft es sonst so in der Schule? Hausaufgaben macht sie so lala-gern (die Begeisterung der ersten Woche hat also deutlich nachgelassen...ist sie bei Dir gestiegen, NEschi?). Mathe deutlich lieber als Lesen... Die Lehrerin scheint mir sehr nett und fit und durchsetzungsfähig und scheint ihre Pappenheimer auch schnell zu kennen. Offenbar ist Florentia jetzt schon als "unablenkbar" identifiziert worden, weil sie prompt versetzt wurde neben den Rabauken der Klasse, Ilja (wer kommt auf die Idee sein Kind so zu nennen?! Erinnert Ihr Euch noch an "Ilja Richter" - Disco? [Willi Wilhelm können wir aber nicht toppen] Jetzt versuche ich sie zu ermuntern, dass sie sich traut die Lehrerin um erneute Versetzung zu bitten, aber sie will Ilja nicht anschwärzen (brav) und findet nicht so recht den Moment, wo die Lehrerin alleine ist. Und ich will (noch) nicht auftreten - sobald Eltern erscheinen, wird es gleich so massiv. So schlimm wie bei Florian ist es aber bei Ilja keinesfalls (nicht falsch verstehen: in dem Fall wäre ich auch direkt aufgetreten wie Du, Neschi!) Im Übrigen merkt man den "Gruppendruck" - Florentia wollte kein Baby-Buch mitnehmen, weil die anderen ja lachen könnten. Hmmm, das gefällt mir natürlich weniger gut.

Eine nette Idee ist "Ole", ein Drache, den jedes Kind über ein Wochenende mit anch Hause nehmen darf und dann in ein Ole-Tagebuch schreibt/schreiben läßt, was Ole dort erlebt hat. HAbt Ihr so etwas auch?

Den beiden Kleinen geht's auch gut. Matteo durfte heute seinen Gips abnehmen. Puh! Zwischenzeitlich (auch ein Grund für den Zeitmangel) hatten wir da ziemlichen Stress. Nach der ersten Runde Gips war der Arm m.E. noch geschwollen und im Schiefstand. Also ein Termin beim Orthopäden. Neues Röntgen. Wiedervorstellung. Unsicherheit. Konzil mit einem Kollegen. Dann Überweisung an die Kinderklinik an den Spezialisten wegen Gefahr einer verletzten Wachstumsfuge. OP stand im Raum . Letztlich haben sie sich dann auf weitere drei Wochen Gips verständigt, aber da mußte ich dann mindestens wöchentlich zur Gips- und Armkontrolle. Auch jetzt Wiedervorstellung samt neuem Röntgen in 4 Wochen. Grrr.

Ach so, wie kam es dazu. Ganz blöde: Neues Kindergerüst auf dem Schulhof = Spielplatz, mit superschickem elastischem Boden blabla. Matteo versucht zu hangeln, kann sich nicht mehr halten, springt/fällt herunter und kommt offenbar blöde auf. So unspektakulär (nur noch zu toppen von Lennards Sofa-Fallen-HAndbruch)...

Laetitia beängstigt derzeit etwas auf andere WEise. Die U8 und das Kindergartengespräch hat ergeben, dass sie den Entwicklungsstand einer fortgeschrittenen 5-jährigen aufweist. Das war nicht überraschend - u.a. malt sie Häuser mit Dachziegeln in Urwäldern etc., bewegt sich besser als Florentia, kann das Wort "Fetischist" definieren und ist ja mittlerweile im Kindergarten auch völlig integriert und sehr selbstbewußt . Jetzt schlagen wir uns damit herum, ob wir sie womöglich schon im nächsten Sommer, also mit gut 5 Jahren, einschulen soll(t)en. Ich will nicht! Es spricht so vieles dagegen (was ist mit Matteo? Sie müßte "ihre" Freunde aufgeben, denn die gehen ja erst ein Jahr später. Sie soll Zeit zum Spielen etc. haben. Ist die KiGa-Zeit nicht wichtig(er) für sie, auch angesichts ihrer bis vor kurzem noch bestehenden Zurückhaltung?) - aber ein unterfordertes Kind ist natürlich auch Mist. Mal sehen...

ICh habe letzte Woche die sog. "Rufannahme" verschickt (mehr-oder-weniger den Vertrag unterschrieben), so dass jetzt der Verbeamtung (Amtsarzt und Führungszeugnis gab es auch schon) eigentlich nichts mehr im Wege steht. Ich will's hoffen!

Soviel von uns.

Neschi, die Geschichte in Deinem Büro ist doch - neben den persönlichen Unerfreulichkeiten so etwas mitzue rleben - doch eigentlich das Beste, was Dir passieren kann, oder? Eine Stelle wird frei, muss dringend besetzt werden...und vertrauenswürdig bist Du doch nun wirklich in jeder Hinsicht, und bekannt-und-bewährt immer noch ein unglaublich starkes Argument. Ich drücke die Daumen!

Ist Dein Vater jetzt aus der Reha zurück? Sieht es soweit gut aus? Der PSA-Wert ist übrigens sehr umstritten und kann wohl hohen Schwankungen unterliegen - das zur Beruhigung.

Treffen: Ich hab's nicht vergessen, war nur so vollgeklatscht mit Terminen, die z.T. schon vor Monaten (arghhh) getroffen worden sind. Und dann schießen uns z.Zt. noch eine Reihe Arzttermine etc. dazwischen.

 Birgit,

herzlichen Glückwunsch zum Schulkind - heute ist es doch soweit, nicht wahr?! Welche SChultüte gab es denn? Was das Schulkind ganz aufgeregt?

Schade, dass Euer Urlaub doch an einigen Stellen so getrübt war. Die viele Zuwendung dort hat Lina nicht beruhigt? Dann hat es vielleicht doch nicht so viel mit Haus etc. zu tun? Das wäre doch schon mal eine Beruhigung, dass es nicht an der momentanen Situation liegt und sie sich unterfordert/unbeachtet fühlt?

Der Tod ist bei uns übrigens auch öfter mal Thema (ua. jetzt, weil ein Freund der Familie gestorben ist). Vermutlich sehe ich diese Gespräche einfach zu locker (nicht den Verlust als solchen), denke, das ist Teil der Lebenswirklichkeit, die sie zu verstehen suchen und dann auf ihre Weise verdauen. Gelegentlich wird dann auch geweint, oder gefragt, ob ich denn immer da bin, und dann sage ich (wahrheitsgemäß, dass ich das hoffe und mir alle Mühe gebe. Das tröstet nicht immer, aber wenigstens ein bißchen.

Das geht übrigens bis dahin, dass MAtteo und Laetitia sich unterhalten über zukünftige Ehen, und das läuft dann so ab:M: Ich heirate mal Christina. L: Und wenn Christina gestorben ist? M: Dann heirate ich Isabel. L: Und wenn die stirbt? M: Dann heirate ich Mama. Schon makaber, oder?

Wie habt Ihr denn Linas und Florians Kindergeburtstag gefeiert? Wir sind am Freitag mit Florentia und Mittwoch mit Laetitia und Matteo dran (beide wollten zusammen feiern und da keiner mehr als 2 Kinder einladen wollte: GERNE ). und noch fehlen mir - jenseits von Topfschlagen - die Ideen...

Was macht Euer Haus? Steht die Finanzierung? Falls es Dich erleichtert: Der Zappel darum beschäftigt uns ca. 4 Wochen lang täglich mehrere Stunden und Anrufe, und ist immer noch nicht vorbei (wegen Pfandwechsel usw usw). Und da liegen eigentlich alle Unterlagen vor! Soll denn der Bau jetzt noch im Herbst begonnen werden? Habt Ihr schon Unternehmen/Unternehmer angeguckt oder verlaßt Ihr Euch auf den Architekten? Müßt Ihr zu einem bestimmten Zeitpunkt aus der Mietwohnung heraus sein?

Katrin, wie war Zingst? Du warst zeitgleich mt einer Freundin dort (aber kinderfrei), und die war ganz begeistert. Was gibt's bei Euch neues? Wie läuft Deine Kollektion? Wie ergeht es Luca in der neuen Umgebung?

Ich bin übrigens Ende September in Berlin und habe einen Abend 1/2 frei und werde mal versuchen Kathleen zu treffen und die Jungs zu sehen. Hat einer von Euch eigentlich noch einmal von Sanne etwas gehört? Oder von ANtje? ODer sonst jemandem aus dem (ehemaligen) Forum? Ich gucke da nie mehr vorbei...

Herzliche Grüße

Eure

Indra

9.9.08 10:45, kommentieren

Birgit

Liebe Florentia,

etwas spät, aber dennoch ganz herlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Dann bist Du jetzt mit sechs Jahren ein "richtiges" Schulkind.  Ich hoffe, Geschenke und Feier fielen zu Deiner Zufriedenheit aus! Wie wird es in der Schule gemacht - wird heute ein klein wenig gefeiert?

Katrin, hast Du einfach "nur" chronischen Zeitmangel oder magst Du uns nicht mehr?  Ich hoffe, bei Euch ist so weit alles klar!

Liebe Grüße
Birgit

8.9.08 12:28, kommentieren

Neschi

Liebe Florentia,

herzlichen Glückwunsch zu deinem 6. Geburtstag. Wir wünschen dir, daß das nächste Jahr mindestens so toll wird wie das vergangene. Jetzt bist du schon ein Schulkind und hast bestimmt viele neue, tolle Dinge kennengelernt und neue Freunde gefunden. Wir wünschen dir, daß du immer so neugierig bleibst und Spaß hast. Wie war denn der heutige Tag? Hast du schöne Geschenke bekommen? Und leckeren Kuchen? Ist für uns noch ein Stückchen übrig geblieben, das du uns zumailen kannst?

Schlaf schön,

deine Neschi und Florian

7.9.08 20:57, kommentieren

Birgit

Liebe Neschi,
macht nichts, immerhin hast Du daran gedacht! Wie schön, dass der PSA-Wert bei Deinem Vater wieder gesunken ist - vielleicht war es nur ein Laborfehler? Menno, da hatte Florian ja nicht gerade einen Traumstart in der Schule. Hoffentlich vertiefen sich die zarten Freundschaften bald, damit er richtig gerne hingeht!!  Wie viel über 50 ist der Kollege denn? Vielleicht kannst Du ihn ja zum Abnehmen motivieren....  So oder so geht so eine Aussage doch runter wie Öl.

Liebe Indra, das hätte ich auch dringend nötig - ultimative Tipps für den Umgang mit Dauer-Depri-Kandidaten. Lina ist wirklich ziemlich durchgeknallt zurzeit. Leider hat sich das ständige Weinen und die Angst im Urlaub nicht gelegt, nur verändert. Das Thema Krankheit (v.a. Rettungswagen) / Sterben taucht zwar auch immer wieder auf, aber es kommen auch ganz andere Varianten, "was wäre denn wenn" ist die Standardformulierung, wahlweise mit "wenn ich lügen würde, dass ich einen Rettungwagen brauche/ wenn ich ein Pferd umbringen würde / wenn ich vom Balkon springen würde". Dann gab es noch die Phase, in der jeder (fast) totgewünscht wurde (inkl. Eltern und die geliebte Oma) und die, in der Lina völlig aufgelöst war, weil sie fürchtete, ihre Puppen wären schwer krank und müssten sterben - da half auch nicht die Erinnerung daran, dass sie selbst schon oft genug gesagt hat, Puppen könnten nicht krank werden. Und so weiter und so fort - es gibt täglich mehrmals Gelegenheit zum Weinen. Lina leidet auch darunter, dass wir uns so viel mit dem Thema Haus beschäftigen. Es ist auch keine ganz einfache Phase für Lina, aber wenn sich die Lage mit Schulbeginn (und damit Ablenkung und neuem Rahmen für den Alltag) nicht zügig bessert, werde ich wohl mal zur psychologischen Beratung wandern, weil ich das schon sehr heftig finde. Erholsam war unser Urlaub darum auch nicht gerade.

Aber für Dich auch einen  für die Zusatzbelastung durch Deine Mama!

Super, dass Flo so einen gelungenen Schulstart hatte! In 10 Tagen ist Lina auch "dran", heute gab es einen Begrüßungsbrief von der Lehrerin. Ich kann es noch gar nicht glauben, dass es jetzt bald so weit ist. Bei Euren drei Großen ist ja auch gut was los! Ist ja schon krass - ein Kind hat das Studium abgeschlossen, während die Kleinsten noch im Kindergarten sind.  Jedenfalls herzlichen Glückwunsch an Feli! Welche Fachrichtung steuert sie nochmal an - habe ich leider vergessen. Auch an Dich herzlichen Glückwunsch für die Vertragsverhandlungen. Was hast Du denn erreicht? Übrigens steht noch die Erklärung für den Gipsarm aus!

Bau: Nein, wir werden den Architekten nicht wechseln. Wir haben das Gefühl, dass schon alles Hand und Fuß hat, was er macht. In der ein oder anderen Sache werden wir ihn aber doch wohl etwas treten müssen, z. B. wenn es ums Vorankommen geht. Wir sind heute von der Hochzeit von Manfreds Neffen zurück gekommen und müssen morgen mal nachhören, wie der Stand der Dinge ist, ob sich während des Urlaubs was getan hat. Nun sind die Zinsen  gesunken und darum werden wir uns unmittelbar vor Unterzeichnung des Kreditvertrages (Unterlagen sind Ende letzter Woche gekommen) um Nachbesserung der Konditionen kümmern müssen bzw. um eine andere Bank. Einerseits schön, wenn wir Geld sparen können aber andererseits nervig, dass wir unter das Thema Finanzierung nicht endlich ein Häkchen machen können.

Ansonsten muss ich mich endlich mal um Linas Schultüte kümmern und den Kindergeburtstag (Samstag) vorbereiten. In diesem Sinne bis demnächst mal,

Birgit

1.9.08 22:56, kommentieren

Neschi

*kreisch*

Liebe Lina,

jetzt ist es doch passiert: Ich habe gestern Morgen noch daran gedacht, aber bin dann doch am Nachmittag schon wieder mit Alzheimer gesegnet worden. Nichts desto trotz von Herzen (nachträglich):

Herzlichen Glückwunsch zu deinem 6. Geburtstag! Bestimmt war es ein ganz besonderer Tag, den du in Bayern verbracht hast. Hat denn die Sonne geschienen? Mama und Papa haben sicher einen Extra-Lina-Tag mit dir verbracht. Wir wünschen dir, daß das nächste Lebensjahr dir viele schöne Dinge bringt, damit du ganz viel Spaß hast. Eine schöne Sache weiß ich schon: Eine Schultüte voll mit feinen (und leckeren) Dingen. 

Katrin und Birgit, ich wünsche euch noch einen schönen und erholsamen Urlaub. Kommt gesund wieder!

Liebe Biks-die-nicht-im-Urlaub-ist!

schön daß deine Vertragsverhandlungen so gut gelaufen sind. Nein, einen Umzug würde ich auch vorläufig nicht in Betracht ziehen. Es läuft doch alles gut in Bonn, ihr alle habt eure Freunde und sonstiges Umfeld und so lange sich die Arbeit auf einzelne Wochentage beschränken läßt, sähe ich da keine Notwendigkeit. Apropos Wochentage: Was hältst du von einem Treffen bevor der Lehrbertrieb wieder losgeht? Oder hast du jetzt mit Vorbereitungen mehr zu tun als im Herbst?

Erstaunlich, daß Laetitia die Rückkehr in den Kiga-Alltag besser schafft als Matteo. Sie sind aber von den Umstrukturierungen im Kiga nicht betroffen, oder? Gratuliere auch dir zum Schulkind. Jetzt bin ich aber neugierig auf die Schultüte! Und auf einen etwas genaueren Bericht.

Flo macht ihre Hausaufgaben mit Vergnügen? Soweit ist Florian nicht. Er würde immer noch lieber wieder in den Kiga gehen. Die erste Woche lief ziemlich frustrierend, weil kein Kind mit ihm spielen wollte. Gleichzeitig mit einem Telefonat mit Florians Lehrerin hat er aber einen Spielkameraden gefunden. Mittlerweile ist Willy (das Kind heißt tatsächlich Willy Wilhelm!) zwar nicht mehr die Nummer 1, aber durch das Telefonat durfte er neben ihm sitzen. Florians voriger Banknachbar hatte ihn an den Haaren gezogen und unterm Tisch getreten. Bisher hatten 5 Kinder Geburtstag, zum Glück sind nicht alle 7 Jahre alt geworden!

In der Firma geht es zur Zeit hoch her. Ich komme mir vor wie in einer Seifenoper. Als ich im Urlaub war, hat ein Kollege mit Vertrauensstellung gekündigt. Er geht zur Konkurrenz, war aber bis 15.8. unter Vertrag, seit der Kündigung durch Resturlaub etc. von der Arbeit freigestellt. Nachdem er fort (aber noch angestellt) war, war sein Rechner platt, es fehlten Akten, er hat Hardware nicht zurückgegeben, Software gestohlen, sichere Aufträge mitgenommen, die Firma bei Auftraggebern in Verruf gebracht, Mitarbeiter abgeworben etc. etc. etc. Wie lang die Liste noch wird, ist noch ungeklärt. Es wird jeden Tag interessanter. Immerhin hat ein anderer Kollege meinem Chef versichert, für mich würde er seine Hand ins Feuer legen. Hach, ist das Sahne!!! Schade, daß der Kollege Ende 50 und stark übergewichtig ist!

Mein Vater ist seit einer Woche zur Kur / Reha. Sein PSA-Wert ist wieder gesunken, nachdem er bei der letzten Messung gestiegen war. Eine Woche Verlängerung hat er schon angeboten bekommen, so daß er bis Mitte September weg ist. 

Jetzt verlasse ich mein gemütliches Heim, um trotz des strömenden Regens einkaufen zu gehen - äh, fahren.  

Alles Liebe,

eure Neschi 

22.8.08 16:35, kommentieren

Liebe Biks,

irgendwie werdet Ihr immer fleißig, wenn ich nicht da bin…oder kommt es mir nur so vor?!

Erst einmal herzlichen Glückwunsch an die Geburtstagskinder und natürlich auch an das Schulkind! Wie läuft es denn, hat es sich schon eingespielt? Bist Du zufrieden mit Umfeld etc.? Gratulation auch, wie Ihr den 1. Schultag hinter Euch gebracht habt. Du kannst stolz sein!

Der Urlaub in der Türkei klingt auch erholsam, und eine Perspektive ist jetzt einigermaßen auch da und sogar verbesserte Bedingungen – also kannst Du jetzt hoffentlich mal ein bisschen durchschnaufen und Dich um Dich kümmern. Hoffentlich geht das!

Was macht eigentlich Dein Schmuckgeschäft, Katrin? Viel Spaß auf Zingst!

Und bei Birgit geht die Hausplanung in die heiße Phase. Bleibt Ihr bei dem Architekten oder überlegt Ihr noch zu wechseln? Wollt Ihr eigentlich auch Eigenarbeit vornehmen oder lieber nicht? Ich glaube, solche Phasen der aufmerksamen Selbst-Beobachtung hat jedes Kind mal. Florentia klagte auch eine ganze Weile über dies-und-das, und i.d.R. war Ablenkung schon ausreichend, um den „heftigen Schmerz“ vergessen zu lassen. Oder erlebt Lina es, dass bei Euch solche Themen häufig angesprochen und ihnen große Beachtung zuteil wird? Womöglich imitiert sie dann in übertriebener Weise, weil sie das rechte Maß aus ihrer Sicht (noch) nicht finden kann? Eine schöne Zeit in Bayern!

Wir hatten einen schönen, nicht unbedingt erholsamen (leider) Urlaub in der Eifel. Am Haus haben wir jede Menge gemacht (Bäume gefällt, tapeziert, gestrichen – vor allem außen, und und und). Im Grunde ist eine Menge angefallen, denn wenn man nur ein paar Tage da ist, will man nicht werkeln, und so bleibt doch auch vieles liegen. Danach ging es dann gleich weiter mit der Vorbereitung für Florentias Einschulung – u.a. habe ich eine schultüte selbst gebastelt, auf die ich unglaublich stolz bin. Sie auch (sie „liebe“ ihre Schultüte, wurde mehrfach betont). Die Einschulung war dann letzte Woche; die Lehrerin wirkt nett (definitiv der bessere Griff als die andere); noch werden Hausaufgaben mit Vergnügen gemacht. Klavierunterricht bekommt sie jetzt auch, und Ballett hat auch wieder angefangen. Ersteres mit großem, letzteres mit geringem Vergnügen, aber ich glaube, es ist für Madame mal eine gute Erfahrung, nicht alles mit „links“ machen zu können.

Die Zwillinge sind nun schon eine ganze Weile 4 – höchste Zeit, dass wir ihren Geburtstag nachfeiern. Laetitia weigert sich beharrlich, ihn überhaupt außer mit uns feiern zu wollen, so dass sie vermutlich ihren Willen bekommt. Der Wiedereinstieg in den Kiga lief bei ihr erstaunlich glatt, während Matteo doch nicht recht wollte. Naja.

Ich hatte zwischenzeitlich in Karlsruhe meine Vertragsverhandlungen, die mich die vergangenen Wochen reichlich beschäftigt gehalten haben. Zu Recht – denn es war nicht ohne, aber – ich glaube – ziemlich erfolgreich, und den von allen gefürchteten Rektor (Birgit wird bestimmt einige Geschichten kennen) habe ich von seiner netten, kooperativen und angenehmen Seite erlebt. Umziehen werden wir wohl aber trotzdem nicht J . Jetzt geht’s aber endlich wieder inhaltlich weiter, statt ständig dieses innere Pausieren und Innehalten.

Für Amrei und Elisabeth hat die Schule wieder angefangen; Amrei hat ein paar harte Wochen hinter sich, in denen wir schließlich auch massiv gegen ihre „In den USA war es perfekt-seufz“-Einstellung vorgegangen sind. Die war weder für sie noch für ihr Umfeld wirklich erfolgversprechend. Ich hoffe, es wird jetzt besser, und sie gewinnt ein realistischeres Bild, mit dem sie besser zurechtkommt! In den Herbstferien (schon Ende September!) werden ihre Gasteltern uns zwei Wochen besuchen; darauf freue ich mich total. Mit ihnen korrespondiere ich viel, um meine Einschätzungen über Amreis Zeit dort „abzusichern“ und Überlegungen auszutauschen. Was hat das Kind für ein Glück gehabt, diese Leute zu erwischen!

Lukas reist dieser Tage nach Frankreich ab für ein Studienjahr, und Feli fängt nächste Woche ihr Praktisches Jahr an der Uniklinik an. Nicht zu glauben, dass ihr Studium schon vorbei ist! Passenderweise haben wir das letzte Wochenende mit ihr in Wien zugebracht, Einlösung ihres Abiturgeschenks…das Studiums-Abschluss-Geschenk kann kommen J

Meine Mutter hat derweil die drei Kleinen genommen. Völlig neues Denken, dass man ja nicht einfach so einen Schultag nehmen kann für einen Besuch. Ihr geht’s leider gar nicht gut, und manchmal bin ich auch am Ende mit meiner (ja ohnehin nicht sonderlich gut ausgestatteten) Geduld ob ihrer Dauer-Kriterlei an allem. Wenn jemand einen Rat hat in Sachen Dauer-Depri-Umgang für die engste Familie: Her damit! [ich weiß, dass wir das Thema in Bezug auf Katrin und auf Birgits Freundin beim Trommeln schon mal hatten, aber ich merke, das hier ist doch noch mal ‚was anderes. Jeden Tag …]

Soviel erst einmal von uns!

Eure

Indra

18.8.08 11:32, kommentieren

Und noch ein tschüss...

..wir fahren nämlich gleich nach Zingst für eine Woche.

Grübelchen,

ich wünsche Euch einen schönen Urlaub und für Lina eine schöne Geburtstagsfeier!!!

Neschi,

Euch wünsche ich weiterhin einen gelungenen Schulstart :-) .

Bis bald, liebe Grüße an Euch alle!

Katrin

16.8.08 10:18, kommentieren

Und tschüss!

Morgen geht es endlich nach Bayern!

Euch eine schöne Zeit!

Birgit

15.8.08 19:30, kommentieren

Neschi

Lieber Luca,

wir wünschen dir einen ganz tollen 6. Geburtstag und alles Gute auch für das kommende Lebensjahr. Mensch Meier, das ist aber ein besonderer Geburtstag! 6 Jahre alt wird man nämlich nur einmal und gestern warst du noch 5 Jahre alt. Mit 6 Jahren bist du ja schon ein Vorschulkind und keiner von den "Kleinen" mehr. Hat die Vorschule denn schon angefangen? Ach was, wichtiger ist doch, welche tollen Geschenke du bekommen hast und ob vom Geburtstagskuchen auch für morgen noch ein Stückchen übrig geblieben ist.

Deiner Mama und deinem Papa wünschen wir für heute Abend noch ein paar rührselige Minuten, in denen sie an den besonderen Tag vor 6 Jahren denken. Prost! *hicks* 

Birgit, Florians Schultüte ist aus dunkelblauer Wellpappe mit Gespenstern und Fledermäusen drauf. Ich kann Lina gern ein Foto mailen. Sie war so schwer, daß der Jung-Schüler zum Tragen lieber die Hilfe seiner Großeltern in Anspruch nahm. Aber der Reihe nach:

Zu Florians Geburtstag waren meine Eltern da. Nach dem ersten Auspacken vor dem Frühstück ging es bis Mittags in den Kiga, um Geburtstag und Abschied zu feiern (letzter Kiga-Tag). Auf seine Geburtstagskrone  hatte sich das Kind Kamele und Pyramiden gewünscht. Am Nachmittag kamen der Papa und eine Ex-Nachbarin. Das verlief sehr friedlich. Es war übrigens das erste Mal, daß Harald in der Wohnung war.

Am Tag drauf folgte der Kindergeburtstag. Florian hatte nur 4 Kinder eingeladen und alle waren gekommen. Nach dem Kuchenessen haben wir draußen eine Schatzsuche veranstaltet. Zu unsere großen Überraschung war der Schatz dann aber im Kinderzimmer.

Einschulung:

Am Dienstag um 9:00 Uhr war die Einschulung in der Turnhalle. Die I-Männchen sollten vorne sitzen, die Eltern und Anverwandten weiter hinten. Florian weinte bitterlich. So durfte er auf Mamas Schoß an der Seite auf einem Kasten sitzen. Ich konnte so übrigens gut filmen. Im Anschluß gingen die Kinder zu ihrer ersten Unterrichtsstunde in die Klassen (da hat Florian nicht geweint) und die Eltern zu Kaffee und Kuchen ins Lehrerzimmer. Um 11:30 Uhr war erst der ökumenische Gottesdienst. Der Pfarrer war ein Knaller, der hatte Entertainer-Qualitäten. Nach dem Gottesdienst fuhr der Papa des I-Männchens nach Hause und I-Männchen mit Mama und Großeltern ebenfalls, um endlich, endlich, die Schultüte plündern zu können.

Ab nächster Woche bis zu den Herbstferien sollen die Kinder um 14:00 Uhr abgeholt werden. Das muß ich arbeitsmäßig regeln. Diese Woche war die Abholzeit noch früher. Insgesamt macht Florian keine Probleme, aber natürlich beklagt er, daß niemand mit ihm spielt. Die anderen Kinder kennen sich eben schon, so daß es für sie einfacher ist. Ich denke, wenn er erst Anschluß gefiunden hat, gefällt es ihm in der Schule besser. Morgen spielt er jedenfalls mit einem Kindergartenfreund, der in seiner Schule auch nur einen Kiga-Kollegen in seiner Klasse hat.

Soweit der Bericht aus dem frühesten Einschulungs-Bundesland!

Meine Eltern sind am Donnerstag wieder gefahren, nachdem wir am Mittwoch noch alle im Rhein gebadet haben. Mein Vater sagte, das wäre der schönste Tag seit langem gewesen. Natürlich hat Florian bei ihrer Abfahrt herzerweichend geweint, der arme kleine Kerl. Zum Glück konnte ich ihn mit einem noch abzuholenden Geburtstagsgeschenk trösten.

Wie schaut's aus bei dem Kind, das diese Woche in den Startlöchern steht? Ist Florentia sehr aufgeregt oder trägt sie's mit Gelassenheit? Kommt die gesammelte Familie zur Einschulung?

So, jetzt kommt Florian gleich vom Abendessen bei Harald wieder. Es erstaunt mich trotz allem immer wieder, daß der Mensch einfach nicht anruft, um sich nach Florian zu erkundigen. *kopfschüttel* Seit der Einschulung (und da gibt es ja eine Menge zu fragen!) hat er nicht angerufen. Keine Frage nach dem Inhalt der Schultüte - keine Frage nach dem ersten "richtigen" Schultag - keine Frage wie es Florian geht. Ich kapier's einfach nicht...

Liebe Grüße,

eure Neschi 

10.8.08 20:13, kommentieren

Birgit

Das zweite August-Baby wird 6  !

Lieber Luca, herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!! Hoffentlich bekommst Du viele tolle Geschenke und einen leckeren Kuchen - Deine Mama hat sich sicher wieder was Feines ausgedacht. Viel Spaß in der Vorschule wünsche ich Dir!

Neschi, Lina möchte so gerne wissen, wie Florians Schultüte ausgesehen hat. Was drin war, interessiert sie merkwürdigerweise nicht so. Das wird bei ihrer eigenen dann sicher anders.  Die Maus macht mir zurzeit Kummer, sie scheint sich zur Hypochonderin zu entwickeln.  Total extrem, sie hat ständig das Gefühl, dass ihr was im Hals stecken bleibt, fragt beim kleinsten Rempler, ob sie sich wohl Knochen gebrochen hat, dann drückt es sie ständig irgendwo am Brustkorb (hat sicher mir ihrer Wirbelsäule zu tun) und fürchtet, sie bekommt einen Herzinfarkt usw. Sie heult oft los, weil sie Angst hat zu sterben. Ist mir schon klar, dass es überwiegend daran liegt, dass ich sehr wenig Zeit für sie habe. Ich rede mir den Mund fusselig aber es hilft nicht. Fr waren wir sogar beim Arzt, weil sie ein paar Tage lang  meinte, sie könne nicht mehr richtig atmen. War natürlich alles in Ordnung, so weit Abhören, Tasten und Hals angucken das klären können. Ich hoffe, dass der Termin bei der Osteopathin morgen (war ohnehin geplant) sie vom Drücken im Brustkorb befreit und dass der Bauernhof sie ablenkt vom Hals. Nebenher versuche ich zu arbeiten (was schwer fällt) und wir müssen (wollen) in den nächsten Tagen den Kredit und die Hauspläne unter Dach und Fach bringen. Ich wünscht, wir wären schon eine Woche weiter und in Bayern.

Liebe Grüße
Birgit

10.8.08 11:34, kommentieren

Birgit

Liebe Neschi, wie war die Einschulung? Alles paletti und Florian ist jetzt doch stolzer Schüler? Hoffentlich!!

Stellt Euch vor: Lina hat schon den 2. Wackelzahn.  Sie freut sich riesig, aber ich finde, es geht reichlich schnell. Ihr Freund Amon hat innerhalb von ca. 4 Wochen 4 Zähne verloren.  Hoffentlich geht es bei Lina nicht genau so, dann gibt es nur noch Brei. Vor allem werden sich bei ihrem engen Zahnstand schon bei den ersten Bleibenden die anderen Zähne verschieben.

Liebe Grüße'
Birgit

5.8.08 22:31, kommentieren

Katrin

Leicht verspätet aber darum nicht weniger von Herzen auch von uns die allerbesten Geburtstagswünsche an das Fast-Schulkind Florian.Ich hoffe Du hast Deinen großen Tag genossen, viele schöne Geschenke eingesackt und eine ganz tolle Feier gehabt.

Neschi, ist es zu glauben - jetzt bist Du Mama von einem 6-jährigen. Vor 6 Jahren haben wir uns noch über Geburtsberichte und Stillprobleme unterhalten und nun geht das erste von den August-Babys schon bald in die Schule!

Liebe Grüße an Euch alle,

Eure Flippi

2.8.08 22:49, kommentieren

Birgit

Eieiei, da habe ich mich ja zu früh abgemeldet - weil es heute etwas zu feiern gibt.

 Das erste August-Kind wird 6 Jahre alt!  Lieber Florian, ich wünsche Dir alles Gute für das aufregende neue Lebensjahr! Vor allem hoffe ich, dass Deine Skepsis gegenüber der Schule unberechtigt war, dass Du dort ganz viel Spaß haben und mindestens einen richtig guten Freund finden wirst!

Liebe Neschi, ist es ein komisches Gefühl, wenn das Baby auf einmal 6 Jahre alt ist? Bestimmt. Tapfer bist Du gewesen in den sechs Jahren und musstest viel mitmachen.

Liebe Grüße
Birgit

1.8.08 21:06, kommentieren

Birgit

O wie schön, ich werde noch geliebt.

Wie denn, Neschi, Ihr habt nur 25 Grad? Dann schick die doch bitte mal rüber, hier ist es für meine Verhältnisse entsetzlich heiß und vor allem kühlt es abends überhaupt nicht ab, so etwas wie Gewitter mit Niederschlag kennen wir hier auch nicht.

Hört sich toll an mit dem Urlaub! Und was sich bei der Arbeit entwickelt auch, wobei die vorläufige Befristung natürlich nicht so schön ist. Wird schon!!

Katrin, das ist ja prima, dass Du eine gelungene Geburtstagsfeier hattest und dass Luca sich auf die Vorschule freut!

Ich versinke gerade im Stress, aber es kommt in den nächsten zwei Wochen noch schlimmer. Irgendwie tue ich die ganze Zeit nichts anderes, als Lina zu vertrösten, weil ich arbeiten muss. Neben den "Muss-Terminen" wie KG und Essen bleibt zurzeit kaum noch etwas, das wir zusammen machen. Sie trägt's noch mit Fassung, aber ich hatte mir den Urlaub etwas anders vorgestellt, wollte gernen etwas mit Lina zusammen machen (ein Mosaik). Jetzt komme ich noch nicht mal dazu, die Schultüte zu basteln.  Nächste Woche kommt ein dicker Schwung neue Arbeit (was ja eigentlich ganz nett ist) und damit werde ich mich voraussichtlich bis zur letzten Minute vor der Abfahrt in den Urlaub am 16. vergnügen.  Keine Ahnung, wann ich den Urlaub vorbereiten soll, Mist aber auch!

In diesem Sinne melde ich mich vorsichtshalber schon mal ab, wünsche Katrin & Co. einen schönen Urlaub und Florian einen richtig guten Start in der Schule!!!!!!  Ach, jetzt habe ich ja noch was ganz wichtiges vergessen: Lina hat seit vorgestern endlich den heiß ersehnten ersten Wackelzahn - witzigerweise ist es genau der, der auch zuerst kam. Sehr ordentlich, das Kind! Sie ist stolz wie Oskar.

Liebe Grüße
Birgit

31.7.08 14:03, kommentieren

Katrin

Hallo Ihr Lieben,

vielen Dank für Eure lieben Glückwünsche und Gesänge :-) . Wir hatten eine sehr nette Feier im Karten mit (mal wieder viel zu viel) Kuchen, Freunden, diversen Kindern, Planschbecken - kunterbunt halt. Und NEIN Neschi, geregnet hat es hier nicht - erst heute Nacht nach 12.00 Uhr. Ich hatte mit Petrus ein ernstes Wort gesprochen.

Liebe Bírgit,

natürlich haben wir Dich noch liep.

Das geht ja aber doch recht schnell voran mit Eurer Häuschenplanung. Finde ich zumindest, so von weitem. Fahrt ihr wieder auf den gleichen Ferienhof?

Und BOAH Neschi - bei Euch geht jetzt schon die Schule los? Wie AUFREGEND! Bei uns ist es erst am 4. September soweit. Vorher fahren wir auch noch mal eine Woche in Urlaub - nach Zingst. Ja, und irgendwie ist das dann alles auch nicht mehr so weit hin. Ohjoijoi. Luca hat jetzt ein paarmal angemerkt, dass er eh nicht mehr so gerne in den Kindergarten gehen möchte, weil er jetzt ja zu groß dafür ist. Er scheint sich so langsam mit dem Gedanken auseinanderzusetzen. Es gehen ja doch einige aus der Gruppe und irgendwie ist Leni dann nachdem Wechsel schon eine der größeren Kinder. Wie und wann ist das nur passiert? Unsere Kinderärztin war neulich auch ganz von den Socken als wir zur U8 dort aufliefen. "Wie, die ist jetzt auch schon vier - die lag doch gestern noch als Neugeborenes hier auf dem Wickeltisch."

Neschi, das hört sich ja wirklich sehr abwechselungsreich und schön an mit Eurem Urlaub. Aber 48 Grad? Hammer! So eine Hitze habe ich glaube noch nie erlebt. Und keinen Durchfall mit nach Hause gebracht? Passiert dort ja wohl doch recht häufig.

So, muss leider aufhören - Ingo braucht den Computer.

Liebe Grüße an Euch alle,

Flippi

30.7.08 09:20, kommentieren

Neschi

*räusper*

mimimimimiiiii

*räusper*

Heute kann es regnen (hat es auch zwischendurch), stürmen oder schneien (jetzt??? im Sommer???), denn du strahlst ja selber wie der Sonnenschein! Heut ist dein Geburtstag, darum sind wir hier (oder auch in Koblenz), alle deine Freunde freuen sich mit dir, alle deinen Freunde freuen sich mir dir (und ob!). Wie schön daß du geboren bist, wir hätten dich sonst sehr vermisst (und Luca und Leni erst!), wie schön daß wir (virtuell) zusammen sind, wir gratulieren dir Geburtstagskind!

Na, hab ich das nicht schön gesungen? Ralph Siegel hätte jetzt Tränen in den Augen...

Liebe Katrin, wir wünschen auch für das neue Lebensjahr alles Liebe, Gesundheit, Spaß und alles was du dir auch wünschst.

Jau, Birgit, du hast Glück. Wir haben dich noch liep!

Mein neuer Vertrag sieht eigentlich genauso aus wie der alte, Stundenzahl ist geblieben, Befristung bsi 31.12.09, danach dann unbefristeter Vertrag. Die Bezahlung ist unwesentlich höher (40 ct/Stunde), das reicht noch nicht ganz für eine Tankfüllung. Aber bisher arbeite ich genau so viel wie vorher, also ist die Änderung des Vertrages auf der ganzen Linie eine Verbesserung.

Der Ägyptenurlaub war seeeehr schön. Florian hat geweint, als es ans Abreisen ging. Wir haben uns rundum erholt, nette Bekanntschaften gemacht und nicht an Arbeit und Ehegatten gedacht. Nur das Schwimmen ist nicht wesentlich verbessert worden. Die Temperaturen von bis zu 48° waren übrigens kein Problem und weitaus angenehmer als 25° Schwüle hier.

Wir sind auf einem Kamel geritten, haben Krokodile auf dem Arm gehabt, im Nil gebadet (der ist in Assuan noch ganz sauber), eine Feluckenfahrt gemacht (=Segelboot), auf dem Basar eingekauft, im Pool geschwommen und gespielt. Die Menschen sind dort sehr nett und nicht so agressiv wie ich es z.B. in der Türkei kennengelernt habe. Die Angestellten im Hotel waren gar nicht so auf Trinkgeld erpicht, sondern haben sich viel mehr über ein freundliches Wort, ein "guten Morgen" und meine Bemühungen, ein paar Worte Arabisch zu lernen, gefreut. Also auf jeden Fall zu empfehlen! Leider werde ich wohl so schnell nicht noch einmal eine so preisgünstige Reise dorthin auftreiben...

Morgen kommen uns meine Eltern besuchen. Sie bleiben bis nach der Einschulung am Dienstag. *gulps* Schon Dienstag! Ich kann's immer noch nicht glauben... Wo sind die Jahre geblieben?

Ja, unsere Kinder sind durch die Bank weg wohl geraten, keine "Aussetzer" (wenn man mal davon absieht, daß es Schwerstarbeit ist, Monsieur F. vor 21:00 Uhr ins Bett zu befördern).

Birgit, ich drücke euch die Daumen für den Bauantrag und den Kredit. Du weißt ja, meine E-Mail steht dir offen. Jaaa! Jetzt klappt es auch wieder mit dem Internet! Die Geschwindigkeit wurde reduziert und das hat die Leitung stabilisiert. So einfach - man muß nur erst jemanden vom Kundendienst an die Strippe bekommen.

So, jetzt sind gleich mein Brot und der Wäschetrockner fertig. Die Arbeit ruft.

Gute Nacht, schlaft schön und träumt was Feines,

eure Neschi

29.7.08 21:58,