Hi Birgit,

natürlich gibt es viel zu berichten, aber die liebe Zeit mal wieder.... Beide Kinder krank letzte Woche, länger gearbeitet, Weihnachtskram, Ingo mal wieder unterwegs etc.. Hinke auch noch total hinterher mit den Weihnachtsbesorgungen. Morgen muss ich auch auf jeden Fall mal in die Stadt und möglichst viel erledigen. Wenigstens für die Kinder habe ich soweit alles beisammen.

Fein, dass Euer Gespräch auch gut gelaufen ist. Wir hatten letzte Woche das Gespräch im KiGa. Positiv und ohne Überraschungen - wir waren uns da sehr einig. Der einzige "Haken" bei Luca ist weiterhin, dass es ihn in Lernsituationen noch an Selbstvertrauen mangelt und er eine Weile braucht um mit "Neuerungen" klar zu kommen. Also wird der Wechsel KiGA-Schule/Vorschule für ihn sicher nicht so leicht. Ehrlich gesagt dreht sich mir gerade total das Herz um, wenn ich mir vorstelle, dass er nächsten Sommer seinen heißgeliebten Kindergarten entgültig verlassen muss *heul*. Da lief es halt wirklich perfekt für ihn und es wäre ja fast ein Wunder, wenn das so weiterginge.

Heute hatten wir dann den Termin in der Grundschule. Dort wurde er ein bißchen "getestet" und hat alles ganz prima gemacht. Er war ziemlich aufgeregt (ich ehrlich gesagt auch) und die Schulleiterin fand es für ihn auch besser, wenn er erst mal in die Vorschule kommt. Vor allem, weil ja die Schulzeit nun eh verkürzt wurde und es für ihn sicher leichter wird, wenn er nicht das jüngste Kind in der Klasse ist.

Wir haben uns dann die Vorschule angeschaut und irgendwie waren da fast nur Ausländerkinder *schluck*. Damit hatte ich jetzt nicht so gerechnet. Also vielleicht doch katholische Schule? Aber das kann ich mir auch nicht recht vorstellen, da nehmen sie gerade alle Heiligen durch. Das sind wir einfach nicht. Oh menno, so ein Scheiß!!! Kann das Kind nicht einfach im KiGa bleiben bis es 18 ist? Oder bei MAMA - irgendwie hat das gerade alles so was von "jetzt fängt der Ernst des Lebens an" und sie ziehen hinaus in die große, böse Welt.... WUAH - wie ihr seht, die Mama-Emotionen gehen gerade etwas mit mir durch. Klein Luca in der großen Schule - ich kann´s mir einfach noch nicht vorstellen. Mein kleiner Hase, ach neee....

Birgit,

Luca ist im letzten Jahr auch nicht so viel gewachsen. Er war ja immer größer als andere Kinder und nun haben ihn schon einige überholt. Ich denke aber, das solche unterschiedlichen Wachstumsphasen normal sind. Irgendwann schießen sie dann wieder wie Bohnenkraut. Mach Dir nicht so viele Gedanken.

So, jetzt muß ich mal Plätzchenteig vorbereiten, telefonieren, Wohnung aufräumen... und das alles in einer Stunde. Also ran...

Liebe Grüße an alle,

Katrin

10.12.07 12:00, kommentieren

Birgit

Wünsche einen fröhlichen Nikolaus gehabt zu haben! Gibt es nichts Berichtenswertes? Kann doch fast nicht sein, es fehlt wohl nur die Zeit zum Schreiben.

Lina wächst zurzeit so gut wie gar nicht. Selbst die Herbst- und Winterschuhe vom vergangenen Jahr passen noch.  Kennt Ihr das von Euren Kinder auch, dass die mal so eine Art Wachstumspause einlegen? Schon komisch, Lina ist bisher immer kontinuierlich gewachsen, richtige Wachstumsschübe und dann wieder Stillstand gab es nicht. Es hat allerdings auch positive Seiten: Sie hat so gut wie keine Wachstumsschmerzen und ihr Rücken ist momentan auch ziemlich gerade. Trotzdem gibt es mir langsam zu denken.

Ansonsten muss ich feststellen, dass ich noch ziemlich weit zurück hänge, was das Besorgen von Weihnachtsgeschenken angeht.  Hoffentlich schaffe ich es morgens mal in die Stadt, obwohl die Kiga-Zeit abzüglich Fahrtzeit nach KA auch nicht gerade üppig ist. Einmal Stadt wird da wohl nicht reichen.

Liebe Grüße
Birgit

10.12.07 11:31, kommentieren

Birgit

Nein, das war ja wohl doch noch nicht alles: Gensesungswünsche für Neschi und Luca fehlten. Also jetzt noch schnell hinterher: .

Das Gespräch mit der Erzieherin war sehr angenehm. Das Ergebnis in Kurzform: Lina ist schulfähig aber nach wie vor nicht besonders spielfähig. Die Albernheit ist nicht bis in den Kiga vorgedrungen, dort bewegt sie sich nach wie vor absolut im Rahmen der Regeln. Sie hat zwar Spielkontakte, wird auch nicht ausgegrenzt aber hält sich nach wie vor eher am Rande und beobachtet sehr viel. Wir waren übereinstimmend der Meinung, dass es offensichtlich einfach Linas Charakter entspricht und dass sich an der Situtation wahrscheinlich nicht grundlegend etwas ändern lässt. Private Spielkontakt schaffen, mehr kann (muss) ich nicht tun.

4.12.07 11:40, kommentieren

Birgit

Meldung von allen - wie fein!  

Na hoffentlich ist Lucas Fieber genauso plötzlich verschwunden, wie es gekommen ist! Luca findet Pippi doof? Männer!   Linas Pippi-Fieber macht gerade eine kleine Pause - seit wir am Samstag bei Jim Knopf waren. Lina hatte den Theaterbesuch als Gutschein im Adventskalender und war völlig begeistert. Es war auch wirklich sehr schön gemacht, mit Liedern von Konstantin Wecker. Für Lina (und Amon) war es das erste richtig lange Theaterstück (110 Min mit 1 Pause) und in der Pause hat sie auf einmal geheult, konnte nicht sagen was los ist. Ich glaube, sie war einfach überwältigt von den Eindrücken. Sie hatte in der zweiten Reihe gesessen, sodass in dem Mini-Theater alles direkt vor ihrer Nase lief. Im zweiten Teil hat sie dann bei uns gesessen und nachher war sie zwar müde aber begeistert.

Schön, ein kleiner Geldsegen rechtzeitig vor Weihnachten! Das ist doch wirklich ein angenehmer Nebeneffekt des Arbeitens.  Die kleine aufgerüschte Dame Leni schmeißt Sachen durch die Gegend? Das passt ja wie Faust aufs Auge. Wie schön, dass Luca momentan so ein Sonnenschein ist und nicht auch noch rumbockt. Was wäre es denn für ein Job für Ingo?

Neschi, das kann ich gut nachvollziehen, dass Dir nicht nur wohl ist bei dem Gedanken an die Trennung.  Ist ja auch ein Einschnitt! Nur gut, dass es mit der Wohnung von den Bedingungen her so gut läuft.

Das ist ja wirklich eine nette Idee von Florian, für die Kuscheltiere einen Adventskalender zu basteln! Lina hat für Mama und Papa je einen Türchenkalender gebastelt - meinen schon im Frühling.  Da haben wir nämlich immer noch Conny feiert Weihnachten gelesen und Conny hat auch welche für ihre Eltern gebastelt. Jetzt bastelt Lina gerade Karussell-Gutscheine für Puppen und Kuscheltiere, so wie jedes Kind im Kiga einen bekommen hat für den hiesigen Weihnachstmarkt.

Mensch, ist das eine harte Zeit. Eine Tumor-OP ist ja ohnehin heftig, aber so in der Adventszeit auf das Ergegnis warten zu müssen ist bestimmt besonders schlimm. Hoffentlich geht es gut aus, auch bei Deinem Vater!

Das ist aber wirklich ein stolzer Preis für einen Theaterbesuch mit dem Kiga.  Ist es denn ein normales Theater oder ein Tournee-Stück? Für Jim Knopf haben die Kinder 6 Euro gezahlt, Erwachsene 9.

Indra, dass ist ja schade, dass Dein KA-Termin so im Stress laufen wird.  Du rechnest nicht mit "An einem Ort sein" in Zukunft? Dann würde die Familie also in Bonn bleiben und Du nach KA pendeln?

Und Du beschwerst Dich, dass Deine Kinder Durchsetzungswillen, Willenskraft und Ausdauer haben?   Der Apfel fällt nunmal nicht weit vom Stamm, das hast Du Dir wohl selbst eingebrockt.  Trotzdem mein Mitgefühl für diese anstrengenden Situtationen. Ob wohl alles Mädels zwischen 3 und 5 im Pippi-Fieber sind? Ann Zoe übrigens auch, wie Conny erzählte, als sie uns vor ein paar Wochen besucht hat.

Ja, Lina ist auch wirklich groß geworden im Sinne von Selbständigkeit und Selbstvertrauen, finde ich. Ich bin gespannt, ob die Erzieherin das morgen beim Gespräch auch so sieht. Übrigens hat Lina sich bei Jim Knopf auf die Frage von Lukas nach einer Erklärung für eine Fata Morgana ordentlich gemeldet und  eine gute, zusammenhängende Erklärung abgegeben.  Wir haben ziemlich große Augen gemacht. Ich hätte mich das früher niemals getraut und freue mich, dass Lina da offensichtlich deutlich weniger Probleme hat.

Ich hätte es theoretisch genossen mit meinen Eltern. Nur war Manfred diesmal irgendwie schlecht drauf (sicher auch wg. Stress bzw. zu erwartender Entscheidung über seine Stelle) und behauptete, er wüsste nicht, worüber er sich mit meinen Eltern unterhalten solle. Er hat sich dann auch öfters verkrümelt, was mich geärgert hat. Ihm fällt es halt leichter, wenn wir viel zusammen unternehmen können aber das fiel wg. Sauwetter flach. Dieses Jahr waren meine Eltern erst zum zweiten Mal bei uns. Es hängt halt davon ab, wie oft wir zu ihnen kommen. Sie schlafen dann in Linas Zimmer auf Schlafsofa und Matratze. Nicht komfortabel aber für zwei Nächte machbar. Im Ort gibt es nur ein recht teures Hotel und Lina wäre sicher auch sehr traurig, wenn Oma und Opa woanders schlafen und sich nicht gleich nach dem Aufwachen rüberdüsen kann. Zu zweit können Lina und ich problemlos bei meinen Eltern unterkommen in meinem Ex-Zimmer. Mit Manfred würde es seeehr eng bzw. sehr aufwändig. Also schläft er dann bei seinen Eltern (mit denen er weniger anfangen kann als mit meinen), trifft sich nach Möglichkeit mit Freunden und wenn Schichtwechsel ist schlafen wir alle drei bei seinen Eltern. So wird es auch an den Weihnachtsfeiertagen laufen. Nicht gerade erholsam diese Rumreiserei aber irgendwie muss es ja auch einigermaßen gerecht zugehen. Nächstes Jahr stehen einige Familienfest an und da werden wir sicher auch wieder deutlich öfter zu ihnen reisen als sie zu uns.

Ich glaube, jetzt bin ich alles losgeworden.

Liebe Grüße
Birgit

3.12.07 18:58, kommentieren

Katrin

Hallo Ihr Lieben,

jetzt hab ich doch glatt mal Zeit für Euch. Allerdings völlig ungeplant, denn eigentlich sollte ich beim Adventsessen von Ingos Familie sein. Doch 5 Minuten vor Abfahrt hatte Luca urplötzlich über 39C° Fieber. Ihm tut wohl der Bauch weh, aber ansonsten gibt es noch keinen Anhaltspunkt was da wohl im Busch sein könnte. Naja, auf jeden Fall sind Ingo und Leni dann alleine los. Gestern Nacht hat Brandon hier übernachtet und heute Morgen wurde auch noch mopsfidel gespielt - komisch...

Ich hoffe den anderen Patienten (und Anwärtern) geht es wieder besser.

Birgit,

ich liebe auch Pipi und ich freue mich sehr für Euch, dass Lina nun alberner wird. Jetzt kommt Leben in die Bude.

Ich hoffe, ihr hattet Spaß bei "Jim Knopf". Das läuft hier in Hamburg auch, aber wir haben uns nun für Petersson und Findus in den "Fliegenden Bauten" entschieden. Das hat super Kritiken und ist halt für beide Kinder was. Mit Leni wäre ich so gerne zu Pipi Langstrumpf gegangen (läuft sogar in meinem Lieblingstheater) aber Luca findet Pipi doof und hat gestreikt. Mit dem Kindergarten war Luca dann noch in "Der kleine Muck".

Neschi,

das hört sich ja wirklich an, als würde jetzt alles seinen Gang gehen und Du hast ja auch schon ganz schön viel geregelt! Vor so einem gerichtlichen Sorgerechtsstreit würde mir auch grauen. Auch wenn Du alle Trümpfe in der Hand hast, sitzt einem die Angst doch im Nacken. Das kann ich mir gut vorstellen. Hoffen wir, dass der Mann doch noch zur Einsicht kommt und es evtl. mit einem gemeinsamen Sorgerecht funktioniert. Muß er anteilig Eure Wohnung mitzahlen oder ganz? Da Du ja arbeitest bekommst Du ja sicher nicht den vollen Unterhalt, oder? Ich habe da ehrlich gesagt überhaupt keine Ahnung.

Ist ja süß, dass Florian für seine Tierchen einen Adventskalender bastelt. Da ist hier keiner drauf gekommen. Dafür stehen die beiden nun jeden Morgen in aller Frühe auf der Matte, weil sie es nicht erwarten können ihre Päckchen aufzupacken. SO hab ich mir das nicht vorgestellt.

Arbeiten tue ich doch schon seit Oktober. Das hat sich jetzt auch soweit eingespielt mit den Zeiten. Allerdings muß ich doch immer fast alle spontanen Anfragen ablehnen, weil es mit den Zeiten nicht hinhaut. Mal sehen, wie lange die da Bock drauf haben. Fürs erste ist der Job o.k., aber sicher nichts für die Ewigkeit. Immerhin habe ich schon meine erste Gehaltsabrechnung seit 5 Jahren bekommen. Ist dann doch ganz nett, so kurz vor Weihnachten.

natti,

also weiterhin alles aufregend bei Dir. Wäre ja wirklich toll, wenn es mit Karlsruhe klappen würde. Das wäre dann nicht sooo weit weg. 9 Stunden Vorlesung in 26 Stunden*schock* - das wäre mein Ende. Aber Du bist da wahrscheinlich schon abgehärtet, gell.

Ach wie beruhigend, was Du da über Matteo schreibst. Leni hat nämlich auch gerade eine etwas schwierige Phase. Sie durchläuft glaube ich gerade so eine Art Abnabelungsprozess. Ist nicht mehr so das Mamakind, will nicht mehr so viel kuscheln und probt ab und an den Zwergenaufstand. Dabei kann es sogar vorkommen, dass sie Sachen durch die Gegend schmeist!!! Ist das zu fassen? Mein ehemals sanftmütigstes Lenchen aller Zeiten! Sie hat auch gerade voll die Tussiphase. War gerade zum ersten mal auf so einem richtigen Mädchengeburtstag wo mit Nagellack und Lipgloss experimentiert wurde *zuhilfe*. Das finde ich doch arg gewöhnungsbedürftig ehrlich gesagt. So war ICH jedenfalls früher nicht. Sie frisiert sich jetzt auch gerne selber (mit 578 Spangen im Haar) oder behängt sich zu Verabredungen mit all ihrem Schmuck um besonders "schick" zu sein. Oh bitte, laßt es nur eine Phase sein!!!

Dafür ist es im Moment mit Luca richtig schön. Er hatte ja schon immer einen originellen Geist und das erfreut mich doch immer wieder. Er ist auch so begeisterungsfähig und freut sich über so viele Sachen und ist dabei auch so aufmerksam - schön. Außerdem ist er immer noch ein Kuschelbärchen und einfach knuffig *verliebtbin*. Allerdings ist er sehr oft wirklich so albern und quatschig, dass es dann doch nicht mehr witzig ist. Davon dürfte er ruhig Lina etwas abgeben.

Zum Schwimmen gehen wir immer noch - ist wirklich anstrengend inzwischen, weil wir so viel Zeit dabei verlieren und kaum noch Zeit für andere Verabredungen haben. Irgendwie stagniert die Sache. Er kann schon ein paar Züge schwimmen, hat auch seine Angst wieder überwunden aber ihm fehlt wohl noch die Ausdauer. Vielleicht ist es auch einfach noch Unsicherheit. Manchmal denke ich, er könnte es schon längst wenn er sich richtig trauen würde.

In der letzten Woche haben wir hier den vorweihnachtlichen Turbogang eingeschaltet. Dekoriert, Plätzchen gebacken, Knusperhäuschen gebaut... was man halt so macht.

Ingo hat überraschend ein Jobangebot bekommen und nun ist die große Frage, was er machen soll. Sind also noch andere Bewerber im Spiel - also sowieso erst mal abwarten.

So, jetzt wünsche ich Euch erst mal noch einen schönen 1. Advent. Werde auch gleich mal die erste Kerze an unserem Kranz entzünden - alle Jahre wieder....

Bis bald,

Eure Katrin

2.12.07 17:16, kommentieren

Neschi

Liebe Im-Stich-Gelassene,

gerade will ich schreiben und da fährt der GF 2 (Geschäftsführer 2) auf den Hof. Grrr! Wie lästig! Aber ich tue mein Bestes, es trotzdem auf die Reihe zu bekommen.

Indra, deine Mail habe ich nicht bekommen. Ich habe auch gerade noch in meinem Spamfilter nachgeschaut, ob der versehentlich zu eifrig war - Fehlanzeige. Kannst du sie ggf. noch einmal schicken?

Nein, ich habe mich nicht weichklopfen lassen. Obwohl mir am Dienstag sehr elend war, als ich den Mietvertrag in den Händen hatte. Ich habe es nur geschafft, am Abend einen ersten Blick hineinzuwerfen, bevor ich Magen-Darm-Symptome bekam... Gestern habe ich nochmals mit der Vermieterin gesprochen, um ein paar Dinge abzuklären. Sie verzichtet auf Kaution! Fein, das läßt mir etwas mehr Bares für die Anschaffung der Küche. (Da haben mich die Preise für nichts Besonderes umgeworfen.) Erfreulich ist auch, daß ich zum 1.3. einziehen kann, aber schon mit Auszug der jetzigen Mieter ca. 20.1. die Übergabe gemacht wird, so daß ich Renovierung und Umzug ganz in Ruhe machen kann. Abgerechnet werden für diesen Zeitraum nur die Betriebskosten. D.h. auch, daß meine Eltern einen Schlafplatz für die Umzugszeit haben.

Mit Harald habe ich heute morgen noch gesprochen wegen der Kündigung. Er sieht für sich keinen Grund, umzuziehen. Er wird aber (O-Ton) keine zwei Wohnungen bezahlen. Ich glaube, er wird noch seine Erfahrungen mit den deutschen Gesetzen machen. Obwohl ich es andererseits unfair finde, daß man für das "ja" derartig hart bestraft wird, wenn ich es mit einfacher Lebensgemeinschaft ohne Trauschein vergleiche. Bezüglich Florian (=Aufenthaltsbestimmungsrecht) gibt es nichts Neues. Ich hoffe immer noch, daß Harald zur Einsicht kommt, wappne mich aber, daß ich es vermutlich per Gericht regeln lassen muß. Ein bißchen Angst lauert da schon im Hintergrund, auch wenn ich die deutlich besseren Karten habe.

Meine Schwägerin ist am Mittwoch operiert worden. Der Tumor war von festerer Konsistenz als gedacht, aber sie hoffen, ihn ganz heraus bekommen zu haben. Die Histologie wird noch ein paar Tage dauern. Petra geht es relativ gut, bis auf Nasenbluten und den entsprechenden Beschwerden, die bei einer OP durch die Nase entstehen. Nächste Woche Freitag ist dann mein Vater dran.

Birgit, wie schön, daß Lina alberner wird! Das läßt darauf schließen, daß sie nun doch mehr Zugang zu ihren Altergenossen hat. Ich drücke euch natürlich die Daumen, daß es mit der Vorstellung klappt und ihr wieder gesund seid. Florian soll am 17.12. mit dem Kiga ins Theater gehen, dort wird "Die chinesische Nachtigall" gespielt. Kostenpunkt 12 Euro. Find ich schon ein bißchen happig, zumal das gestern nur mitgeteilt wurde mit dem Vermerk, die Karten wären besorgt. Apropos Gesundheit: Ich plage mich, eine Woche nachdem ich das AB abgesetzt habe, mit einer Halsentzündung herum. Grrrr! Zum Glück ohne Streptokokken, zumindest fehlen dieses Mal das Fieber und die weißen Stippen im Hals.

Den Adventskalender habe ich gestern fertig gebastelt. Gleich muß ich noch ein bißchen Innenleben besorgen. Florian hat dieses Jahr ebenfalls einen für seine Kuscheltiere gebastelt. Er wollte nämlich für sie einen haben und da habe ich ihm mitgeteilt, den müsse er dann selbst basteln. Hat er brav unter meiner Anleitung gemacht.

Indra, so süß dein kleiner Strahlemann ist, so kann ich mir auch vorstellen, daß er als Brüllwürfel ziemlich anstrengend ist. Männer eben! Fallen von einem Extrem ins andere. Mit Freundschaften wird es schon noch werden bei Matteo. Da sind Jungen von Natur aus träger als Mädchen, wobei Laetitia natürlich auch Glück hat mit "Vorbildung". Soso, Florentia ist aufsässig. Na, das ist wohl altersbedingt und wenn die Erzieherinnen nach wie vor sehr von ihr angetan sind, ist sie vermutlich eine eher harmlose Nummer.

Ja, dann wollen wir dir/euch mal die Daumen drücken für Karlsruhe. Wäre doch nett, wenn es klappen würde. Dann hättet ihr beide, Indra und Birgit, doch wieder Aussicht auf Wiederaufnahme der "Bonner Runde", wenn auch "nur" mit Lina. Wenn ich umgezogen bin, kommt ihr mich aber wieder einmal besuchen, gell?

Katrin, hast du schon angefangen mit dem Job? Wie läuft's denn? 

So, jetzt muß ich los, sonst wird es mit dem Einkaufen nichts mehr, bevor ich Florian aus dem Kiga abhole.

Schönes Wochenende bei bester Gesundheit,

eure Neschi

30.11.07 14:24, kommentieren

Indra

Liebe Birgit, liebe alle,

 püntklich zum Ende der Woche ein Lebenzeichen von mir. Ich fiebere übrigens Nachrichten von Neschi entgegen - auf eine Mail von mir hat sie nicht geantwortet, habt Ihr etwas auf anderen Wegen gehört? Irgendwie hab' ich ein bißchen Angst um sie, dass sie auf einmal der Mut verläßt oder Harald irgend einen Blödsinn macht oder oder oder...

Aus Zürich hab' ich noch nichts gehört, die eine "Konkurrentin", die ich kennengelernt habe (sehr, sehr nett) aber auch noch nicht, und die Ankündigung war um Neujahr. Zu rechnen habe ich eigentlihc aber mit nichts, allenthalben wird gesagt, es sei schon ein Riesenerfolg gewesen, dass ich überhaupt als Deutsche eingeladen worden bin. In KA werde ich am 19.12. sein, allerdings rein für das "Vorsingen"; danach reise ich unmittelbar weiter nach Konstanz (muß schon eine Vorlesung deshalb ausfallen lassen). _Also wird es leider mit einem Abstecher zu Euch nicht klappen. Aber WENN es klappt, sieht das anders aus Da dürfte man aber relativ schnell etwas hören, wenn es klappt, weil man das Verfahren wohl bis Mitte Januar abschließen will. Mal sehen, ob die das hinkriegen...

Konstanz war diese Woche zum ersten Mal "richtig", d.h. Mi morgen hin und Do abends zurück. Ich sehne mich nach "An einem Ort sein". Hilfe - denn genau das wird die Zukunft ja wohl nicht bringen. ABer sie wird auch nicht Fahrten von 6-7 STunden bringen, insofern kann ich mich auch wieder abregen. Und wie ich mich kenne, würde ich mich auch daran gewöhnen.

Den Zwergen geht's rundherum gut; gelegentlich klagt Laetitia über Ohrenschmerzen und möglicherweise blüht uns hier auch noch eine POlypen-OP. Da war der HNO noch etwas zurückhaltend und will erst einmal die weitere Entwicklung abwarten. Ich auch!

Während L. sich im KiGa ganz gut eingelebt hat, ist M. derzeit eher unwillig. Offenbar macht ihm ein wenig zu schaffen, dass er sich zwar auf einzelne Kinder (Jungs) seiner Gruppe zubewegt, aber noch sehr gebrembst agiert, und sich in Kleingruppen von drei, vier Kindern eher nicht anschließt - auch nicht mit Ermunterung der Kindergärtnerin. Mit ihr hatte ich letzte Woche ein "Eingewöhnungsgespräch". Ansonsten (und auch das sei eher ganz normal in ihrer Erfahrung) fiel es allerdings ausgesprochen positiv aus; sie ist sehr angetan von seiner  Selbständigkeit, seinem Gerechtigkeitssinn und seinem Einfühlungsvermögen. Fand ich schon witzig, wie sie das jeweils an typischen Situation illustrierte.

Laetitia hat es da deutlich besser, weil sie mit der kleinen Schwester von Florentias bester Freundin Franka, die auch mit ihr neu angefangen hat, zumindest vertraut ist. Das kann ja schon eine Menge Sicherheit vermitteln...

Bzgl. Laetitia muß ich noch das Gespräch führen; Florentia war die Woche davor (Bildungsvereinbarung). Das war - wie nicht anders zu erwarten - sehr angenehm, zumal man der Kindergärtnerin anmerkt, dass sie Florentia und ihre Freundin Franka wirklich sehr mag. Auch Florentia ist übrigens auf dem Pippi-Trip - ich habe allerdings den Verdacht, dass es sie nicht alberner, sondern aufsässiger macht Ohnehin haben wir derzeit eine Phase, in der alle drei reichlich herumbocken und ihren Willen erproben - das ist ziemlich anstrengend, zumal alle drei mit enormem Durchsetzungswillen, WIllenskraft und Ausdauer ausgstattet zu sein scheinen (auch da eine übereinstimmende Aussage der Kindergärnterninnen). Matteo schafft es, sich über eine Stunde weinend, brüllend, jammernd Gehör zu verschaffen - da muß man sich wirklich anstrengen, um nicht irgendwann klein beizugeben. Die einzelne Situation für sich wäre auch egal (Zucker aufs Schinkenbrot; Ausziehen der Straßenschuhe und ähnliche Banalitäten), aber man merkt deutlich, dass jedes Nachgeben Kreise zieht und ihn auch sonst bestärkt, sich durchzusetzen  - neulich wollte er dann partout vor dem Kaufhof am Weihnachtsmarkt warten, während wir drinnen etwas besorgen. Ja, was glaubt dieser Junge eigentlich?! Ich habe es geliebt, mit einem brüllenden Bündel im Schlepptau meine Besorgungen (die sein mußten) zu erledigen...

Wie steht es denn sonst mit Euch allen? Herbstgrippen allmählich in den Griff bekommen? Ich nehme seit diesem Sommer regelmäßig Zink ein, und finde, es hilft. Kann auch Einbildung sein, aber jedenfalls bin ich bisher von den richtigen Infekten verschont geblieben. Toitoitoi. Und ich habe mich mal wieder gegen die Hammergrippe impfen lassen. Alles, damit ich für Konstanz bei Stimme bleibe, denn jeder noch so kleine Infekt schlägt mir ja gleich auf selbige, was bei 9 Stunden Vorlesung innerhalb von 26 Stunden nicht ganz ohne ist ...

Wie erlebt Ihr denn Eure großen Kinder in ihrem (vor-)letzten Kindergartenjahr? Anders als noch im letzten Jahr? Habt Ihr auch manchmal das Gefühl, sie sind schon sooo groß?

Wie war Jim KNopf -bestimmt toll, oder? Hast Du es mit Deinen Eltern genossen? Geht das gut mit Euch allen? Wie ist das denn, wenn sie kommen - oder tun sie das eher nur ausnahmsweise? Wohnen sie dann bei Euch oder in einem Hotel/Pension in der Nähe? Und könnt Ihr problemlos bei ihnen unterkommen?

Beste Grüße nach diesem Mammutposting runderhum

Eure

Indra

30.11.07 09:45, kommentieren

Birgit

Liebes Tagebuch, Lina und ich sind immer noch nicht richtig fit, aber es geht uns viel besser. Wir haben in der notgedrungen Kiga-freien Zeit gebastelt und gebacken. Es geht so langsam in die Weihnachtsvorbereitungen. Am Wochenende kommen meine Eltern und wir gehen zusammen ins Theater zu "Jim Knopf". Wehe, es haut uns bis dahin wieder um!  Lina ist total im Pippi Langstrumpf-Fieber und zu Weihnachten wird es wohl einiges zum Thema geben. Ich habe das Gefühl, dass es ihr gut tut, sie ist etwas alberner geworden.

Katrin, wie läuft es denn nun im Job? Klappt es zeitlich gut mit Leni und Luca?

Neschi, wie läuft es mit Harald seit er weiß, dass Du ausziehen willst?

Indra, hast Du schon etwas aus Zürich gehört? Wann ist denn eigentlich Dein Termin in KA? Glaubst Du, dass die Zeit für ein Treffen reicht?

Liebe Grüße
Birgit

28.11.07 22:04, kommentieren

Birgit

Und weiter dreht sich das Karussell - Lina ist mit leichtem Fieber, Husten und Schnupfen zu Hause.   Menno, wir wollen doch am Wochenende zu unseren Eltern fahren. Außerdem fallen damit KG, Zahnarztbesuch und Vorschultermine flach.  Katrin, für mich probiere ich es jetzt mal mit Angocin. Ich hätte es Lina auch gerne gegeben, aber sie kann noch keine Tabletten schlucken, wie ich vorhin festgestellt habe.

21.11.07 12:04, kommentieren

Birgit

Ein dicker  an die gestresste Indra! Wie lief es denn in Zürich? Karlsruhe wäre ja der Knaller - falls wir noch hier sind, bis es bei Dir losginge.  Die Gegend ist jedenfalls wirklich schön, falls Du mit Familie hierhin ziehen solltest.

Ich könnte mir auch vorstellen, dass Lina in der Grundschule relativ gut klar kommt. Sie freut sich uneingeschränkt auf die Schule und rechnet auch schon fleißig durch die Gegend. Aber am Stress werden sie bestimmt alle zu knabbern haben. G8 wird wohl schon heftig sein, warum sollte sich sonst der Krankenstand verdoppeln? Vielleicht haben andere Länder auch einfach ein besseres (Vor-)Schulsystem, kleinere Klassen etc.? Es ist wohl nicht damit getan, den Stoff einfach geballter auf die Kids loszuschießen. Klar, in den nächsten 4 Jahren kann sich da schon noch etwas ändern, aber bis man wirklich weiß, ob das System so funktioniert, sprich bis die ersten Abi machen, hängen unsere auch mittendrin.

Ich muss mich mal beschweren, ich bin schon wieder erkältet. Die eine dicke Erkältung, die vor 10 Tagen anfing, habe ich Euch verschwiegen. Seit dem WE ging es mir deutlich besser - und heute morgen wieder deutlich schlechter.   Ich will das nicht!!!!

Liebe Grüße und macht`s besser!
Birgit

20.11.07 10:49, kommentieren

Indra

Auch auf diesem Wege noch einmal ein Hipp-Hipp-Hurra-Du-und-Ihr-Schaffst-das an Neschi und FLorian! Ich find's genau richtig, was Du machst, weißt Du ja, und ich glaube, Haralds Reaktion ist auch eindeutig. Kannst Du nicht offiziell noch bei HArald wohnen bleiben wegen der Einschulungsgeschichte? Oder Dich bei Deiner Nachbarin melden? Dann wäre das Problem wenigstens entschärft?

Flip, das mit dem Sams ist ja eine bodenlose Unverschämtheit und der Hammer!!!! Ich hoffe, Luca bekommt das bald wieder hin. Ist ja ein bißchen wie beim Reiten (aber auch nur ein bißchen): Nach dem Hinunterfallen sofort weitermachen, damit die Angst sich nicht breitmacht.

Birgit, ich glaube, so schlimm ist das alles nicht mit der Schule. Vielleicht sehe ich das auch nur so (m.E. ist das ziemlich bundesweit mit den 12 Jahren) in meiner "wird-schon-klappen-Haltung". Klar, die Lütten sind dann viel länger in der Schule. Aber letztlich wird alles doch nur halb so heiß gegessen. In anderen Ländern können die Kinder das auch. [Wobei ich es persönlich auch Quatsch finde - aber danach fragt ja keiner... ] Und wenn unsere soweit sind, dann hat es sich ja auch schon alles eingespielt. Mit dem Zentral-Abi machen sie auch alle ein Riesen-Gedöns (seit letztem Jahr) - und was kommt heraus an unserer Schule? In etwa der gleiche Durchschnitt wie in den Jahren davor auch...Na also.

Ich glaub', dass es auf die Lehrerin ankommt und darauf, dass man den Kindern klarmacht (wie ja im KiGa auch), dass es nicht nur immer schön ist, aber eben auch ganz vieles Spaß macht. Florentia sagt auch gelegentlich, dass sie nicht weiß, ob sie in die Schule will, weil sie ja vielleicht "Sehnsucht" nach dem KiGa hat. Klar, das kann ich mir gut vorstellen. Aber "ihr" KiGa wird's nächstes Jahr eben auch nicht mehr sein, weil alle anderen auch zur Schule gehen. Und das versteht sie auch. Und man merkt auch, dass sich ihre Interessen sichtlich ins Kognitive hinein verlagern. Aber vielleicht bin ich da zu unbekümmert, weil mit den Großen alles so glatt gelaufen ist und die Kleinen bisher auch ziemlich problemlos laufen.

Vor zwei Wochen hatte ich übrigens Besuch von Kathleens Mann - leider ohne Bilder, aber mit Erzählungen, das war sehr schön, nur sehr kurz (er kam spontan von einem Diensttermin zum ABendessen). Lennard geht's wohl supergut in der Vorschule, der Rest der Familie leidet darunter (frühes und regelmäßiges Aufstehen ). Hendrik ist ein Wonneproppen, und alle fühlen sich wohl in Berlin und sind heilfroh über die Veränderung. Vielleicht meldet Sich Kathleen jetzt bald auch mal wieder - aber da ihr Computer seit längerem kaputt ist, könnte es auch noch dauern.

Von uns gibt's nicht viel zu berichten, außer dass KN ziemlich stressig ist. Nicht eigentlich, sondern wegen des Drumerhum. Letzte Woche hatte ich ein Vorstellungsgespräch in Zürich, Ende des Dezembers (grrr, direkt vor WEihnachten) in Karlsruhe (wäre riesig toll, wenn das klappte - *winkewinke* an Birgit!). Dazu noch Veröffentlichungsverpflichtungen und das eine-oder-andere, was ohnehin liegen geblieben ist...es nervt und stresst ganz gut, in den letzten Tagen für meinen GEschmack auch zu viel.  Das ist aber schon länger so, aber solange der Job nicht gesichert ist, bleibt mir ja nichts anderes übrig.

Liebe Grüße rundherum, seht es mir aus obigen Gründen nach, dass ich nicht ausführlicher auf alle und alles eingehe, ja?! Gute Besserung an die Kranken!!!

Eure

Indra

20.11.07 10:01, kommentieren

Birgit

Neschi, der erste Schritt ist geschafft. Tapfer von Dir, das hast Du gut gemacht!  Es sieht wirklich so aus, als wäre es die richtige Entscheidung gewesen.  Hoffentlich werden die nächsten dreieinhalb Monate nicht noch ein Alptraum und hoffentlich könnt Ihr Euch friedlich einigen. Florian weiß es bestimmt noch nicht so richtig, oder? Nicht dass Harald ihm irgendwelche Horrorstories über Dich erzählt.   Jedenfalls hört es sich gut an mit der Wohnung, abgesehen von der Schule. Dann drücke ich mal gaaanz fest die Däumchen, dass Deine Argumentation fruchtet. Falls es ein Trost ist: Auch bei der Grundschule hier im Ort bleibt ca. die Hälfte auf der Hauptschule, d.h. im gleichen Schulgebäude.  Die Noten werden passend gemacht, damit die Hauptschule immer gefüllt ist und genug Schüler da sind, damit eine Werkrealschulklasse zustande kommt - dann bekommt der Rektor nämlich mehr Geld.  Das sind Zustände.

Super, das das Gespräch im Kiga positiv war und dass Florian so einen festen Freund hat! Das wäre auch schön für Lina. Sie hatte ja so jemanden in Amon bis Joel dazwischen kam, der schon lange Nr. 1 ist bei Amon. Obwohl ihm der nicht gut tut, weil er oft hinterhältig ist und versucht, Amon (und andere) zu irgendwelchen Dingen anzustiften. Nach Amons Geburtstagsfeier am Samstag sagte Amons Mama zu ihm, er solle bitte Lina tschüss sagen, weil sie jetzt geht. Joel sagte ein paar Mal zu ihm, dass er das nicht dürfe und Amon hat es dann auch tatsächlich nicht gemacht.  Ich fürchte, der hochbegabte Joel wird mal ein fieses, unbeliebtes hohes Tier.  Amon kommt erst ein Jahr nach Lina in die Schule, weil er am 11.11. geboren ist und entwicklungstechnisch kein Überflieger ist. Außerdem freut sich die Mama, dass er dann nicht mit Joel zusammen in die Schule kommt.

Mit Solveig lief es besser denn je, die beiden hatten riesiegen Spaß zusammen. Zum Schluss sagte Solveig, dass Lina jetzt richtig ihre Freundin ist und dann hat sie ihr noch ihre Baby Annabell-Puppe für ein paar Tage geliehen. Hoffentlich läuft es weiterhin ähnlich rund.  

Katrin, das hört sich aber wirklich lecker an, was Du so zauberst aus der Biokiste. Postelein kenne ich vom Biobauern, aber was in aller Welt ist Ackerpille? Da gibt es doch bestimmt noch einen anderen Namen, oder? Essen Eure Kinder eigentlich Salat? Lina nicht und ich hatte das bisher auch für ziemlich normal gehalten - bis ich vorgestern erfahren habe, dass doch etliche gleichaltrige Kids Salat essen. Naja, was soll's, ich habe auch lange keinen Salat gegessen und bin trotzdem einigermaßen groß geworden.   Allerdings bin ich sehr oft erkältet.

Wir sind heute Schlitten gefahren.  Im Nordschwarzwald lagen ca. 15 cm Schnee und auf dem Rodelberg steppte bei Sonnenschein der Bär. Offensichtlich haben noch viele so gedacht wie wir - wer weiß, ob dieser Winter wieder so wenig Schnee bringt wie der letzte, dann muss man jeden Tag nutzen.

Gute Besserung für alle lädierten Mägen, Därme und sonstigen Organe!

Liebe Grüße
Birgit

18.11.07 17:50, kommentieren

Katrin

Liebe Neschi,

ich bin mir ganz sicher, dass Du mit dem Auszug ganz genau das richtige machst. Trotzdem gehört da eine ganze Menge Mut dazu. Haralds Kommentare haben Dich in dem Schritt ja sicher bestätigt - ätzend!

Hört sich nett an mit der Wohnung. Vor allem, dass sie auch Flori gefällt. Kinder denken da ja ganz praktisch. Weiß er denn schon, dass Ihr dort nur zu zweit einziehen werdet? Schön, dass er auch so einen richtig guten Freund gefunden hat. Ich finde auch, dass die alten Freundschaften doch auch immer noch die intensivsten und selbstverständlichsten sind. Bei Luca sind das ja außerhalb des Kindergartens vor allem Sophia und Linnea die er schon als Baby kennengelernt. Man merkt immer noch, dass sie sich total nah stehen, selbst wenn sie sich mal eine längere Zeit nicht gesehen haben.

Das Sams macht den Schwimmkurs alleine, meist steht noch irgendwo ein Bademeister gelangweilt in der Gegend rum. Bis jetzt ging das so. Das Problem ist aber, dass sie gerade die Kurse umstellen und unserer ein "Auslaufmodell" ist, dass neben den neuen Verpflichtungen noch irgendwie (wie es scheint möglichst schnell) abgewickelt werden soll. Die Motivation ist da wohl nicht mehr die beste und außerdem ist der Kurs nun sehr voll, da alle 3 Stufen in eine Gruppe velegt wurden. Geht eigentlich gar nicht, und ich bleibe jetzt immer mit am Becken. Was aber wiederum total fies für Leni ist. Eine halbe Stunde bei fast 30C Raumtemperatur auf der Bank zu sitzen um anderen Kindern beim Schwimmen zuzuschauen. Rausnehmen möchte ich ihn wenn möglich nicht, weil wir auf einen anderen Kurs (anders Schwimmbad) mehrere Monate würden warten müssen und außerdem wäre es für Luca schon blöd. Es dort nicht geschafft zu haben... Wenn noch so ein Schnitzer passiert wird uns natürlich nichts anderes übrig bleiben.

Schade, dass Flori das Seepferdchen nun doch nicht bekommen hat. Wollt ihr denn noch einen Kurs machen oder privat üben? Die Prüfung kann man dann doch noch nachschieben, oder?

Birgit,

da werden Eure Kindergartenkinder aber nett an die Grundschule herangeführt. Das gibt es bei uns so nicht. Die Vorschulkinder waren bei einer Grundschule zur Einweihungsfeier eingeladen aber ich glaube sonst steht da nichts mehr auf dem Programm. Lina wird es in der Vorschule/Schule bestimmt gut gefallen! Bei Wildfang Luca habe ich da manchmal so meine Zweifel.

Hatte ich Euch eigentlich erzählt, dass wir jetzt wöchentlich eine regionale Bio-Kiste bekommen? Da sind manchmal Sachen drin, von denen habe ich noch nie gehört. Zum Glück gibt es Internet... da findet man für alles ein Rezept. Seitdem gibt es bei uns die ausgefallendsten Mahlzeiten. Macht richtig Spaß (noch). Gestern zum Beispiel Poselein-Salat mit Orangenfilets und gedünsteten Champignons. Na, neidisch??? Vorgestern gab es "Ackerpille"

Ich wünsche Euch allen ein schönes Wochenende.

Natti, hoffentlich nicht zu viel Streß

Liebe Grüße,

Katrin

17.11.07 17:16, kommentieren

Neschi

Danke für eure Unterstützung, Daumen und Gedanken. *knuddel*

Ich habe mir die Wohnung heute Morgen noch einmal mit Florian zusammen angeschaut. Ihm gefielen die Badewanne und der große Balkon am besten. Er fand es auch schön, daß sich der Garagenhof zum Fahrradfahren und Ballspielen eignet. Ich habe vorhin den Vermieter angerufen und zugesagt. Der Mietvertrag wird mir via unseren Nachbarn zugeschickt. Wir können zum 1.3. einziehen, so brauche ich keine doppelte Miete zahlen und habe reichlich Zeit für die notwendigen Käufe. Renovieren ist auch nicht viel, der Bodenbelag (ein Zwischending von PVC und Laminat, sehr hübsch) ist erst vor kurzem reingekommen, die Tapeten in WZ und Küche können bleiben, Kizi und Schlafzimmer kann man wahrscheinlich pinseln und den Flur vermutl. besser neu tapezieren. Da ist die Tapete noch vom Vor-Vormieter. Nette Farbe, aber genau sieht man den Zustand erst, wenn die Möbel draußen sind.

Tja, so kann's gehen. Lediglich die Schule ist ein Problem. Die Querstraße gehört nämlich zu einem anderen Ortsteil und somit wäre Florian in einer anderen Schule schulpflichtig. Ich muß einen Antrag auf Gastschüler-Verhältnis stellen. Es ist nicht gerade einfach, den durchzukriegen, aber ich hoffe das Beste. Florians Freunde gehen nach Wallersheim und in Neuendorf ist mir a) die Schule zu groß und b) der Ausländeranteil zu hoch. Der größte Prozentsatz bekommt lediglich die Empfehlung für die Hauptschule. Gymnasiasten gibt es sehr wenige, und die hinken mit dem Lehrstoff hinterher. Ich werde es mit erforderlicher Betreuung (= Noahs Mutter würde ihn hüten) wegen flexibler Arbeitszeiten der alleinerziehenden Mutter und dem stabilen sozialen Umfeld ( = Bezugspersonen/Freunde) eines Trennungskindes versuchen.

Als ich vorgestern mit Harald gesprochen habe, stellte er klar, daß wir "eine WG mit Kind" sind (Zitat). Außerdem hätte er mir ohne Florian schon lange die Koffer vor die Tür gestellt. Er will ihn weiterhin behalten. Wir werden sehen, ob ich das gerichtlich regeln lassen muß. Wenn er klug ist, sollte er mitspielen, denn dann bin ich großzügig. Aber ich gehe davon aus, daß er nicht klug ist...

So, jetzt aber Themenwechsel:

Katrin, wie geht es den Gedärmen?  Durch das AB (ja, ich habe mich bei Florian angesteckt) sind meine ganz schön am rumoren. Zumindest Darmprobleme kann ich dadurch nachvollziehen. Wobei man da den Weg noch meistens schafft, Magen ist irgendwie übler. Na, ich hoffe ihr seid wieder wohlauf.
Die Geschichte beim Schwimmen ist schlichtweg grob fahrässige Verletzung der Aufsichtspflicht! Sag bloß, es gibt bloß diese eine Aufsichtsperson? Da würde ich mich aber, falls ihr überhaupt dort weitermachen wollt, neben das Becken stellen, ob das gewünscht wird oder nicht! Ich nehme an, Lenis Schwimmkurs wird nicht bei dieser Dame stattfinden? Whow, da haben wir es mit unseren Schwimmlehrern (3 für max. 10 Kinder) aber gut getroffen. Die waren alle supernett. Leider hat es mit dem Seepferdchen jetzt nicht geklappt, aber der Schwimmlehrer meinte, Florian bräuchte nur etwas Selbstvertrauen, schwimmen könnte er.

Birgit, das Vorschulprogramm hört sich gut an. Ich bin gespannt, was bei uns an Aktivitäten laufen wird. Die beginnen erst nach Weihnachten. Wie war denn das Treffen mit Solveig? Wieder eine Pleite wie das letzte oder hat sich Solveig diesmal doch für das Spielen mit Lina entschieden? Wird Lina eigentlich mit Amon in die Schule gehen?

Indra, hoffentlich bist du kein Opfer der Bahnstreiks. Aber du fliegst, glaube ich, zum Bodensee? Wie sind denn so das Leben und die Arbeit im Vergleich mit Freiburg? Haben Matteo und Laetitia schon feste Freunde in der Gruppe gefunden? Ich finde es interessant, daß Florians Freunde noch genau die gleichen sind, die er sich in den ersten Tagen im Kiga ausgesucht hat. Auch die Erzieherinnen meinten, gerade mit Florian und Noah würde da bestimmt einmal eine richtige Männerfreundschaft. Die hätten sich gesucht und gefunden. Das Gespräch war übrigens sehr positiv, kein Verdacht ihrerseits auf ADS. Blöde Ex-Erzieherinnen!!!

So, jetzt muß ich zu meiner Nachbarin (=Schwiegermutter-die-ich-nie-hatte) zum Kuchenessen. Sie hat heute Geburtstag.

Liebe Grüße,
eure im-Frühling-umziehende Neschi 

17.11.07 16:02, kommentieren

Birgit

Hallo Katrin, igitt, Magen-Darm! Arme Leni, hoffentlich geht es schnell vorbei. Und hoffentlich erwischt es Dich und Luca nicht - oder wenigstens nicht gleichzeitig!  Und hoffentlich klappt es mit Bob!

Aha, also hat auch Luca das Modell Drachen als Schwimmlehrerin. Das ist aber wirklich saublöd gelaufen!!! Es ist nicht nur ein Hammer, dass Luca auf einmal weg war, die Reaktion darauf war ja auch daneben. Luca tut mir echt leid.  Gut, dass Du das Ganze schon wieder einigermaßen in die Reihe bekommen hast.

Also, die Vorschulis treffen sich einmal pro Woche mit der Kiga-Leiterin und die macht mit ihnen, was sie sich so ausdenkt. Dann kommt etwa einmal pro Monat diese Kooperationslehrerin für eine Stunde zu der Gruppe und macht  mit ihnen Programm. Gestern z. B. wurde ein Buch vorgelesen, dazu ein Bild gemalt und ein Spiel gemacht. Sie lernt dabei auch die Kids kennen und hat später ein Wort dabei mitzureden, wenn es um die Schulfähigkeit geht. Was ich aber mit netten Aktionen zur Eingewöhnung meinte, sind aber mehr die lockeren Aktionen. Die Kinder nehmen Mitte Dez. an der Adventsfeier in der Schule teil, sagen dann auch ein Gedicht auf oder singen ein Lied. Dann dürfen sie irgenwann mal - wenn wenig Kinder in der Schule sind - in die Schule, werden durch alle Räume geführt, dürfen mal an der Tafel schreiben und anderes ausprobieren. Später dürfen sie dann mal in Kleingruppen am Unterricht in der 1. Klasse teilnehmen. Das finde ich schon nett, dass sie dann einen Eindruck davon bekommen, was auf sie zukommt. Vielleicht ergeben sich auch  noch andere Anlässe wie z. B. ein kleiner sportlicher "Wettkampf". Die Kooperation zwischen Kiga und Grundschule besteht schon seit ein paar Jahren und ist mittlerweile im Bildungsplan vorgeschrieben.

Ich muss mal dumm fragen - ist das Abi nach 8 Jahren eigentlich bundesweit vorgesehen?

Indra, was gibt es Neues von der Arbeitsfront? Habt Ihr eigentlich den Verwandtschaftsstreit mittlerweile beigelegt oder tobt der Krieg noch? Hoffentlich laufen die Vorbereitungen für Zürich gut!

Neschi, ich würde zu gerne Mäuschen spielen und sehen, ob Du Dich schon entschieden hast.

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!
Birgit

16.11.07 21:17, kommentieren

Katrin

Hi Birgit,

jaaa - mit der Schule kommt dann für die Kleinis dann wirklich ein ganz anderer Wind auf. Das fängt ja schon in der Vorschule an (siehe Dorian). Wird denn Euer Vorschulkurs von der Grundschule angeleitet oder vom Kindergarten? Mit dem Ruf einer Schule ist das ja immer so eine Sache... hauptsächlich hängt es im Endeffekt ja davon ab ob das Kind einen guten Lehrer/Lehrerin bekommt mit dem es gut kann. Da kann man auch an einer Schule mit guten Ruf Pech haben und umgekehrt. Das vorgezogene Abi finde ich auch blöd. Verstehe auch ehrlich gesagt nicht, was das soll. Nur weil die meisten anderen europäischen Länder es so halten muß es ja nicht zwangsläufig besser sein. Vor allem dann, wenn die Rahmenbedingungen hier ganz anders (schlechter) sind.

Ach ja, mit dem Schwimmunterricht, also....

Es begab sich also zu der Zeit....

Luca hat eine Schwimmlehrerin, die sehr burschikos ist. So lange alles glatt läuft kommt sie gut klar mit den Kindern (Luca mochte sie auch ganz gern) aber wenn ein bißchen Feingefühl gebraucht wird kann man sie total vergessen. Außerdem hat sie es nicht so mit der Höflicheit, vor allem Erwachsenen gegenüber. Naja, es ging aber wie gesagt alles gut bis zu jenem Mittwoch letzte Woche. Da kam ich nämlich ein paar Minuten vor Schluß wieder in die Schwimmhalle und konnte oben von der Gallerie Luca nicht bei den anderen Kindern entdecken (der Schwimmkurs war noch im Gange). Dachte erst, er ist auf der Toilette aber dann fing irgendwann die Schwimmlehrerin hektisch an zu zählen. *Schluck* - Kloß im Hals und runter zum Becken gedüst. Da kam mir dann aus der Umkleide ein heulender Luca entgegen und klammerte sich an mein Bein. War nicht viel aus ihm rauszukriegen aber er war wohl irgendwie abgegluggert und hatte sich mächtig erschreckt. Habe mir dann das Sams vorgeknöpft (ein Vater sagte, in ihrem Neopren sähe sie aus wie eine Mischung aus Taucher und Sams) und die war voll muffig. War sich keiner Schuld bewußt, fand es aber unmöglich, dass Luca einfach weggelaufen sei weil sie nicht wußte wo er steckt ("Seepferdchen macht mal nun mal nicht nur im niedrigen Becken, da muß er dann halt mal durch). Ähm... wenn ich meinen 5-jährigen Sohn dort abgebe verlange ich aber ganz sicher dass sie weiß wo er steckt. Schließlich hat sie in dieser halben Stunde die Aufsicht über ihn. Und das ein verschrecktes Kind alleine im Bad herumirrt kann ja wohl nicht angehen! Nach der Stunde hatte Luca nun Angst vorm tiefen Wasser und das obwohl er vorher absolut furchtlos war was das angeht. Tauchte wie ein Fisch, sprang ins tiefe Becken - alles kein Thema. Er war wohl wirklich abgegluckert, hatte irgendwie nicht verstanden das er sich an einem Board festhalten soll und das Sams war schon mit einem anderen Kind beschäftigt - hat ihn dann aber aufgefischt) Jetzt versuchen wir das irgendwie wieder hinzubiegen. Waren nun auch privat mal im Schwimmbad um ihn da ohne Zwang wieder heranzubringen - inzwischen geht es so einigermaßen, aber er will weiterhin nicht ohne Schwimmhilfe ins Tiefe. Das muß er aber jetzt, weil er gerade anfängt, mehrere Züge alleine zu schwimmen und die Schwimmhilfen ihn jetzt nicht mehr weiterbringen. Diese Woche habe ich sie mir noch mal vorgeknöpft, da hat sie mir zum Schluß gar keine Antwort mehr gegeben *hasskappekrieg*. Wenigstens war sie dann aber um Luca sehr bemüht und hat ihm sogar übers Haar gestrichen *wow*.

Das ist alles sooo ärgerlich, weil er es bis jetzt so toll gemacht hat und eigentlich kurz davor steht, sein Seepferdchen zu kriegen.

Ja, so viel zum Thema....

Hier ist es gerade etwas heftig. Leni hat die ganze Nacht gespuckt und jetzt hat sie Durchfall. Geht gerade ein Virus um. Ist also nur eine Frage der Zeit bis Luca und ich nachziehen und Ingo ist übers WE natürlich nicht da. Da kommt Freude auf... Luca hat am Sonntag Karten für Bob der Baumeister - da wollte er mit Brandon und Ela hin. Wäre sooo schade wenn das wegen Kotzeritis ins Wasser fällt.

Bis bald,

Eure Katrin

16.11.07 16:34, kommentieren

Birgit

Liebe Neschi, das kann ich gut verstehen, dass Dir in diesem Moment erstmal ganz anders wird.  Aber Du hast doch schon eine ganze Weile darauf hingearbeitet und hattest Dir im Vorfeld schon viele Gedanken gemacht und auch Rat eingeholt. Hat sich denn an der Situation grundlegend etwas geändert? Wahrscheinlich nicht, sonst hättest Du berichtet.

Mit der Endgültigkeit ist es so eine Sache. Wenn Harald durch Euren Auszug die Ehe als beendet betrachtet und tatsächlich nicht anfängt, um Euch beide zu kämpfen, dann ist es wohl auch eine Bestätigung für die Entscheidung, oder? Und falls ein Wunder geschieht, dann kann man einen Auszug auch wieder rückgängig machen. Ich muss allerdings auch sagen, dass die nächste Querstraße schon seeehr nah ist. Andererseits ist bestimmt die Auswahl netter Wohnungen in akzeptabler Entfernung von Harald und Kiga nicht besonders groß.

Ich wünsche Dir sehr, dass Du die richtige Entscheidung triffst!!

Katrin, da bin ich aber wirklich gespannt, was Du vom Schwimmkurs zu berichten hast. Je mehr ich mich umhöre, desto mehr verschiedene Meinungen höre ich. Es scheint unter den Schwimmlehrerinnen relativ viel Dragoner zu geben, die während des Kurses auch am liebsten trocken bleiben.

Gestern war Vorschulkinder-Elternabend. Es klang ganz nett, welche Aktionen zur langsamen Schuleingewöhnung in der Kiga-Zeit geplant sind. Aber ansonsten kamen viele Eltern geknickt raus, weil die Anforderungen an die Entwicklung der Kinder doch recht hoch sind, die Schule allgemein keinen guten Ruf hat, die Kooperationslehrerin etwas zickig rüberkam und diejenigen, die schon Kinder in der Schule haben, berichten wie gestresst die Kurzen sind. Das alles lässt wirklich keine Vorfreude aufkommen.  Und der Spaß geht noch weiter. Eine Mama ist Gymnysiallehrerin und hat die erste G8-Klasse (Abi nach 8 Jahren) und berichtet, dass die Kinder total fertig sind, der Krankenstand hat sich nahezu verdoppelt und es sind überwiegend psychosomatische Beschwerden wie Kopfschmerzen. Also sollten wir das letzte Jahr unbeschwerter Kindheit noch genießen. Oder wenigstens umziehen. *galgenhumorlässtgrüßen*

Liebe Grüße
Birgit

16.11.07 15:26, kommentieren

Katrin

Liebe Neschi,

uiuiui - jetzt kann es also wirklich ernst werden. Ich kann verstehen, dass Dir der Popo auf Grundeis geht, ist ja auch ein großer und eben endgültiger Schritt. Aber könntest Du Dir ernsthaft vorstellen so auf Dauer weiterzumachen? Und Dir damit auch die Chance auf einen möglichen Neuanfang zu nehmen? Geht Dir da nicht noch viel mehr der Popo auf Grundeis? Wäre es denn o.k., wenn ihr dann so in der Nähe von H. wohnen würdet? Oder würde er alleine Eure derzeitige Wohnung sowieso nicht halten können?

Birgit,

die "üble Sache" beim Schwimmen hatte ich deshalb nicht weitet ausgebreitet, weil ich da so weit ausholen muss. Schaff ich jetzt auch gerade nicht, weil ich mit Leni zum Turnen muss. Ich hoffe heute Abend oder Morgen habe ich mal mehr Zeit.

Liebe Grüße an alle,

Katrin

15.11.07 15:48, kommentieren

Neschi

Hilfe!

Mir rödelt der Kopf!

Gestern habe ich mir eine Wohnung angeschaut. Sie gefällt mir, ist bezahlbar und liegt in der nächsten Querstraße. Der Vermieter ist witzigerweise der Schwiegersohn unseres Nachbarn, also beste Karten. Wenn ich will, dann bekomme ich die Wohnung auch.
Jetzt habe ich nur ein Problem: Mir geht der Poppes auf Grundeis. Soll ich's wirklich wagen? Das ist dann absolut und endgültig. Damit ist die "Ehe" dann beendet. Ich denke jedoch, wenn ich es jetzt nicht tue, dann wird es wohl nie etwas. Mir graut vor der Endgültigkeit dieser Entscheidung. Ich bin feige... Kann mir jemand einen Tiger vorbeischicken, der meine Gedanken stärkt???

Am-Po-frostige-Grüße, Neschi

15.11.07 11:31, kommentieren

Birgit

Hi Katrin, das hört sich doch gut an mit dem Job bzw. mit der Arbeitszeit. Hast Du denn jetzt schon angefangen? Wenn nicht, wünsche ich Dir einen guten Start und hoffe, dass Du doch noch Gefallen daran findest, fremde Kinder mit Deinen Spüchen zu nerven.  

A propos Nerven: Du hast ja welche, von einem ganz üblen Vorfall beim Schwimmkurs zu sprechen ohne Details zu nennen. Wir wollen uns gerade auf die Suche machen nach einem Kurs für Lina und da wüsste ich schon gerne, was einem dabei so widerfahren kann.

Schade, dass der Laternenumzug nicht stattfinden konnte! Bei uns ging es, auch wenn es unterwegs etwas genieselt hat. Das Handtäschchen bzw. der umweltfreundliche Vulkan wurden also ausgeführt und nicht dabei gelöscht.  Lina hat hinterher gesagt, dass sie gar nicht an Würstchen/Kuchen/Kinderpunsch im Anschluss denken musste, weil ihre Laterne am hellsten gebrannt hat.  Süß, oder? Viel Spaß mit Deinen Eltern!

Liebe Neschi, wie schön, dass Du mal wieder Zeit für uns findest.  Armer Florian, da muss er wohl sehr leiden, wenn er auf Breikost gesetzt ist. Gute Besserung! Zu blöd, dass daran das Seepferdchen scheiterte. Muss er denn jetzt noch einen Kurs anschließen oder wollt Ihr einfach privat üben und dann unabhängig von einem Kurs die Prüfung machen?

Gibt es für Deine Schwägerin schon eine Prognose darüber, wie schwierig die OP wird, ob Sie danach irgendwie beeinträchtigt ist? Über Gut- oder Bösartigkeit will wahrscheinlich ohnehin keiner etwas sagen. Für Deinen Vater ist es ja wirklich eine schwere Entscheidung. Ist der Krebs schon weit fortgeschritten? So oder so  und Däumchen ganz fest gedrückt.

So ein Mist mit der Wohnung! Sollte der Vermieter tatsächlich jemanden gefunden haben, der ihm die Wohnung auf eigene Kosten renoviert?   Nicht auszuschließen. Hoffentlich ist die Anzeige ein Erfolg!

So, gleich kommt Solveig nach langer Zeit mal wieder zu uns und ich bin gespannt, wie es läuft. Als Lina letztes Mal bei ihr war vor den Sommerferien war es der Super-GAU, Solveig hat sich total daneben benommen, wollte nicht mit Lina spielen etc.

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!
Birgit

9.11.07 14:23,