BOAH! Florentia fliegt auf eine italienische Hochzeit? *neid* Das ist ja mal echt ein Knaller. Andere Kinder gehen in den Zoo oder auf den Spielplatz... und Eure kleine Miss fleigt mal eben zu einem gesellschaftlichen Großereignis. Alle Achtung! Wo genau findet die Hochzeit denn statt?

Und Du mußt dieses Wochenende fleißig sein? Ich hoffe es sind eher nette Termine, so dass nicht zu viel Streß aufkommt. Aber verwöhnen lassen bei Mama ist ja auch immer mal ganz nett. Wie geht es ihr jetzt eigentlich?

Birgit,

das heute war ein Mädchengeburtstag! Der letzte Piratengeburtstag war auch ein Mädchengeburtstag - die hatte aber irgendwie noch Pipi Langstrumpf mit reingepackt. Luca ist übrigens gar nicht so ein großer Piratenfan. Er mag sie nicht besonders, weil sie ja eigentlich "böse" Menschen sind und ins Gefängis gehören ("O-Ton". Überhaupt hat er es (noch?) nicht so unbedingt mit der ganzen Schießerei. Da bin ich auch ganz froh drüber. Er ist halt ab und an mal ein schrecklich gruseliger Drache oder so...

Mh, schade das sich die Freundschaft zwischen Lina und Lena wieder mehr verlaufen hat. Aber es ist doch schon mal total süß, wie sich sich um ihre Gäste kümmert. Irgendwann werden die das ganz sicher auch zu schätzen wissen und ihr auch in der Gruppensituation zur Seite stehen. Ist Solveig eigentlich auch in Linas Gruppe?

Brandon hat halt manchmal ein paar verblüffende Dinge gebracht. Zum Beispiel konnte er plötzlich bis 200 zählen und keiner wußte woher eigentlich. Er sagte immer, er habe es aus den Büchern. Irgendwann kamen wir drauf, dass er damit die Seitenangaben meint. Er kann die Zahlen also auch lesen. Ansonsten wäre ich persönlich aber echt nicht auf die Idee gekommen ihn überhaupt testen zu lassen. Doof ist er sicher nicht, aber ich hatte bis jetzt auch nicht den Eindruck, dass er so ein Überflieger ist. Er spricht zum Beispiel immer noch recht schleppend und ich finde Luca so im "alltäglichen Denken" eigentlich um einiges aufgeweckter. B. konnte halt schon immer sehr gut puzzeln und eben mit Zahlen umgehen. Naja, mal sehen wie sich die Sache entwickelt...

So, muß mal die völlig überdrehten Kinder ins Bett bringen...

Bis denn,

Eure Katrin

19.4.07 20:26, kommentieren

Birgit

Jawoll, Katrin, das finde ich auch: Es ist eine Zumutung, wie viel hier auf einmal geschrieben wird.  Ich habe auch den Eindruck, dass es für Jungs (zumindest im Kiga-Alter) nichts anderes als Piraten gibt. Das war zu Fasching schon so und sobald sie im Wald einen Stock in der Hand haben, sind sie gleich Piraten, nicht etwa Cowboys.

Wie ist Brandons Mama denn auf die Idee gekommen, dass ihr Sohn hochbegabt ist? Meist fällt so etwas doch durch Unzufriedenheit und Aggressionen auf, so war es auch bei Linas Kumpel.

Du hattest so ein Kopfteil als Zahnspange?  Mein Beileid noch nachträglich, die Dinger sehen so grausam aus! Trotzdem gemein von Deinen Freundinnen, dass sie Dich ausgelacht haben.

Im Mai habe ich einen Termin mit Linas Erzieherin. Gestern hat sie mir aber schon mal bestätigt, was ich befürchtet habe: Im Kiga hat sich der Kontakt mit Lena wieder verloren.   Die spielt jetzt halt mit der anderen (kleinen) Lina zusammen. Trotzdem sagt Lina noch, dass Lena ihre beste Freundin sei und ihr erster Satz heute nach dem Aufwachen war "Morgen kommt Lena!". Sie tut mir echt leid, dass sie es nicht schafft, in einer Gruppe klar zu kommen. Dabei finde ich, dass sie sich im "Zweikampf" schon gut gemacht hat. Auch um Amon hat sie sich gestern zu Hause rührend bemüht, fast wie eine erwachsene Gastgeberin, hat ihn gefragt, was er spielen möchte und er durfte ihr Petterson und Findus-Heft zerschneiden. Und sie haben eine Zeit lang wirklich schön zusammen gebaut. Ich wüsste nur zu gerne, warum es nicht klappt, sobald ein drittes Kind (oder mehr) ins Spiel kommt. Ab Mai geht Lina (zusammen mit dem Hochbegabten) zu einem Psychomotorik-Kurs. Das soll auch gut sein für die Selbstbehauptung in einer Gruppe und ich wünsche mir so sehr, dass es hilft.

Das Internet-Problem hat sich von selbst verabschiedet - das Glück ist mit den Dummen!

Neschi, ich hoffe auf eine Lichtblick-Meldung von Dir, vielleicht in Form eines oder mehrerer Vorstellungsgespräche.

Liebe Grüße
Birgit

19.4.07 11:45, kommentieren

Natti

Von mir nur ein Gruß ins Wochenende (haha) - ich bin gleich weg (fahre Florentia samt Perle zum Flieger, damit sie am WE zu einer italienischen Hochzeit können - dafür verpaßt Florentia gleich 2 Kindergeburtstage (mal wieder typisch - erst wochenlang keiner, dann gleich zwei direkt hintereinander, aber sie trägt es mit Fassung it der Begründung, eine Hochzeit sei viel seltener und toller ). Und ich bin ab morgen früh zu Vorlesungen bis Samstag nacht unterwegs. Dafür mache ich auf dem Rückweg Zwischenstop bei meiner Mutter  und lass' mich ein paar Stunden verwöhnen

 Euch gute Tage°

Eure

Indra

19.4.07 11:31, kommentieren

Katrin

Ohgottohgottohgott... jetzt habe ich gerade so lange nachlesen müssen, dass Leni glatt schon ihre ganzen Puzzles fast duchgepuzzelt hat. Jetzt habe ich bestimmt nicht mehr viel Zeit zum schreiben bevor sie mir wieder am Bein hängt.

Erst mal: Herzlichen Glückwunsch liebe natti - endlich hast Du das Mammutwerk vom Hals! Muß ein tolles Gefühl sein, den ganzen Kram nun komplett entsorgen zu können.

Ach Du Schreck, Klammern müssen noch 5-10 Jahre Nachts getragen werden? Neee, was ein Sch... immer mit diesen Zähnen. Erst tun sie weh wenn sie kommen, dann muß man ständig Angst haben, dass sie Löcher kriegen, dann fangen sie schon wieder an zu wackeln und stehen dann auch noch schief... bis sie dann wieder zu wackeln anfangen.

Ja, ein Kreuzbiss ist ja eher ein medizinisches Problem und nicht nur ein kosmetisches. deshalb ist die Chance wohl ganz gut, dass die KK da etwas bezahlt. Allerdings hat mein Zahnarzt durchblicken lassen, dass die KK da bis dahin vielleicht gar nicht mehr bezahlt. Ich muß bei der DAK mal nachbohren. So ein Kopfteil hatte ich übrigens auch mal - ich mußte es mal mitnehmen auf eine Freizeit. Das war vielleicht peinlich und meine Freundinnen haben sich natürlich schlapp gemacht - nehme ich ihnen bis heute übel.

Ich war ja ehrlich gesagt zum ersten mal am Timmendorfer Strand (wir mögen ja eigentlich lieber die Nordsee) und ich fand es schon etwas zu schnöselig. Und den Strand fand ich in Travemünde auch schöner. Das nächste mal werden wir wohl woanders hinfahren.

Da scheinst Du ja eine sehr innige emotionale Beziehung zu Eurer alten Kiste gehabt zu haben. Bestimmt hat Euer altes Auto inzwischen wieder nette Menschen gefunden die sich seiner annehmen. Oder wird es etwa verschrottet.

neschi,

da kann man ja echt nur sagen. WEG, WEG, WEG!!!! Und zwar möglichst schnell wenn Du mich fragst, bevor sich das alles noch weiter hochschaukelt. Habt ihr eigentlich getrennte Haushaltskassen? Wie in einer WG? Hört sich ein bißchen so an.

Was, Du warst 3 Minuten zu spät im KiGA? Du RABENMUTTER! Das kann man doch gar nicht ernst nehmen, sich wegen 3 Minuten so aufzuregen. Einfach abhaken!

und die Kathleen ist wieder da. Damit hatte ich ja nicht mehr gerechnet.

Schön, dass es euch allen in Berlin so gut geht. Ist auch bestimmt nett, die Familie wieder um sich zu haben. Das fehlt mir hier in Hamburg schon manchmal. Aber deswegen aus HH wegziehen könnte ich mir auch nicht vorstellen.

Da habt ihr ja wirklich Glück, dass bei Euch die Vorschule kostenlos ist. Das war hier bis vor kurzem auch so, aber vor 2 Jahren wurde das dann geändert und nun ist sie genauso teuer wie ein KiGa-Platz.

Birgit,

Brandons Mama freut sich schon eher über das Ergebnis. Er entwickelt sich ja ganz unauffällig, ist zufrieden und ausgeglichen, hat keine sozialen Probleme o.ä.. Ich an ihrer Stelle hätte den Test aber wohl nicht machen lassen (so ohne zwingende Notwendigkeit), weil ich es immer ein bißchen gefährlich finde einem Kind einen Stempel irgendwelcher Art aufzudrücken. Es besteht ja dann doch die Gefahr, von dem Kind vielleicht mehr zu erwarten. Auf der anderen Seite kann man jetzt natürlich gezielter fördern und beachten, dass er nicht anfängt sich zu langweilen. In dem Alter sind diese Tests ja eh noch nicht wirklich sicher.

So, jetzt muß ich noch schnell ganz viel Papierkram erledigen, bevor wir Luca abholen. Unterwegs müssen wir dann noch die Tochter der Familie aufsammeln, bei der Luca heute verabredet ist (mit dem Bruder). Das ist schon immer eine wilde Kinderjongliererei.

Morgen ist Luca auf die 4. Piratenparty in diesem Jahr eingeladen. Muß gerade "in" sein.

Bis denn,

Eure Katrin

18.4.07 16:16, kommentieren

Birgit

Kathleen, mit der Erklärung kann ich leben. Besser, als wenn wir (oder eine Einzelne) Dich genervt hätten.

A propos nerven: Nachdem Manfred den Internet Explorer neu installiert hat, konnten wir keine PDFs mehr öffnen. Also habe ich den Adobe Reader in der akutellen Version installiert. PDFs öffnen ist jetzt kein Problem mehr - aber ich kann über den Internet Explorer keine einzige Seite mehr aufrufen. HIIIIIIIILFE!!!!! Immer heißt es, die Website könne nicht angezeigt werden. Mist aber auch, wenn man keine Ahnung hat. Und Manfred, der immerhin noch etwas mehr Plan hat als ich, kommt erst in der Nacht von Fr auf Sa wieder. Bis dahin kann ich also keine Mails lesen - es sei denn, eine von Euch kann mir helfen?

Wie kommt es denn, dass Lennard mit viereinhalb Jahren der Jüngste in der Gruppe ist? Toll ist aber die Gruppengröße! Was ist denn das für ein Schwachsinn, dass Arbeitslose die Kinder besonders lang im Kiga lassen können - für den Fall, dass sie sich acht Stunden am Tag bewerben wollen oder wie?

Liebe Grüße
Birgit

18.4.07 11:50, kommentieren

Kathleen

<!--[if !supportEmptyParas]--> <!--[endif]-->

Na klar, Birgit, kannst Du fragen warum ich einfach verschwunden bin, aber ich fürchte eine gescheite, einleuchtende Erklärung habe ich auch nicht. Irgendwie eine gewisse Lustlosigkeit, dann fühlte ich mich ständig unter Druck, irgendetwas von mir zu geben. Nicht unbedingt von Euch, sondern von mir. Also habe ich mir gesagt, mal ein paar Tage nicht, dann waren es plötzlich zwei Monate und weil mir keine wirklich gute Erklärung eingefallen ist, habe ich mich auch nicht mehr so recht dran getraut. Ist eigentlich alles völlig idiotisch und nicht wirklich zu erklären. Aber ich würde mich freuen, wenn ihr das so hinnehmen könnt, es nicht persönlich nehmt und mir meine Stillosigkeit verzeiht.

<!--[if !supportEmptyParas]--> <!--[endif]-->

Lennard zählt in seiner Gruppe zu den Jüngsten. Es sind ja auch nur 10 Kinder. Davon gehen 4 ab Sommer in die Schule, 2 wechseln in eine Vorschule. Also viel bleibt von der Gruppe dann eh nicht übrig. Außerdem kam der Spruch von Lennard, dass er bald in die Vorschule will. Keine Ahnung, woher er das hat, von mir sicher nicht. Sinnvoll fände ich es aber schon. Und da das Pleiteland Berlin es sich leistet das Vorschuljahr kostenfrei zu geben, kann ich mir die Zusatzkosten leisten. In jedem anderen Bundesland müsste ich ja auch Beiträge zahlen. Aber wir werden uns erst mal die ganze Sache genau anschauen. Denn unnötige Wechsel, dazu habe ich auch keine Lust. Wenn, dann muss ich davon wirklich überzeugt sein. Bisher kennt man ja nur ein paar Berichte und die Selbstinfo. Die klingen ganz gut. Mal schauen, heute Abend werden wir uns ein genaueres Bild machen.

<!--[if !supportEmptyParas]--> <!--[endif]-->

Bei uns ist das Abholen kein Problem. Ich habe 4-5 Stunden, und da ich Lennard meistens erst gegen 9.00 –9.30 Uhr hinbringe ... Ich glaube ich habe die Zeit noch nie voll ausgenutzt. Eine Zeitlang habe ich ihn immer abgeholt, wenn Henrik schläft, aber nun hole ich ihn erst ab, wenn der kleine Mann wach ist. Lennard ist eh immer der erste, der abgeholt wird, da ich scheinbar die einzige bin, die diesen geringen Betreuungsanspruch hat. Die anderen haben sich teilweise arbeitslos gemeldet, und haben dadurch den vollen Tag oder was weiß ich. Komisch finde ich das schon. Im Nachbarhaus wohnt eine, der große ist in Lennards Gruppe, der kleine ist so alt wie Henrik, sie hat sich arbeitslos gemeldet und beide Kinder gehen in die Einrichtung und vor 17.00 Uhr werden sie auch nicht abgeholt. Ab und an wäre das ja mal ganz nett, aber ehrlich gesagt, was hat man denn dann noch von seinen Kindern. So richtig was machen kann man rein zeitlich nicht mehr.

<!--[if !supportEmptyParas]--> <!--[endif]-->

Neschi, es ist also so weit. Puh, ein langer Weg, aber wahrscheinlich war es auch notwendig. Wenn du das jetzt echt durchziehen willst, würde ich mich erst mal auf alles bewerben, was es dort im Umfeld gibt. Wenn Du weg bist, dann gibt es kein Zurückkommen mehr. Dann habt ihr Euch neu sozialisiert und dann ist ein weiterer Umzug zurück nach Koblenz nicht mehr zumutbar.

Der Alkoholkonsum ist ja echt ordentlich. Ist das in der letzten Zeit gewachsen? Im Zweifelsfall ist es jedenfalls für Dich ein Vorteil!

Für Florian ist es sicher auch besser, wenn es jetzt schnell geht. Dann zeigt sich sicher auch, wie stark die Bindung zwischen Vater und Sohn wirklich ist. Wenn der Herr Vater ernsthaftes Interesse hat, dann wird er Wege finden, Zeit mit seinem Sohn zu verbringen. Auf jeden Fall würde ich aber verlangen, dass auch er seinen Hintern dafür hebt. Ich finde es jedenfalls gut, dass Du mittlerweile für Dich die Überlegungen abgeschlossen hast, nun bist Du auch wieder voll handlungsfähig und machst Dich nicht mehr davon abhängig.

<!--[if !supportEmptyParas]--> <!--[endif]-->

Indra, herzlichen Glückwunsch zum Versenden Deiner Mammutarbeit und auf eine tolle Beurteilung. Ohne den Text zu kennen, finde ich, Du hast es Dir verdient!!! Dass das Entfernen diverser Zettelchen sein musste, kann doch jeder verstehen ;-)

Das Vorbeikommen ist eine Überlegung wert. Wir werden eh ca. eine Woche in der Gegend verbringen, Bernhards Vater besuchen und den ein oder anderen Freund. Da könnte man wirklich mal rumkommen. Muss ich mal mit Bernhard besprechen, aber grundsätzlich setz ich mal bei ihm Interesse voraus ;-) Also wenn wir genauere Planungen haben, dann melde ich mich noch mal.

Für Lennard ist Florentia jedenfalls noch immer allgegenwärtig. Im Urlaub mussten wir auch eine Karte für sie schreiben, allerdings wurde sie noch nicht abgeschickt ;-) Er will sie auch zu seinem Geburtstag einladen. Das ist eine große Ehre, denn außer Henrik ist sie das einzige Kind die diesen Status hat, ansonsten sind es Oma und Opa, Nicole und Jörg (meine Geschwister).

<!--[if !supportEmptyParas]--> <!--[endif]-->

Liebe Grüße

Kathleen

<!--[if !supportEmptyParas]--> <!--[endif]-->

18.4.07 10:53, kommentieren

Birgit

Neschi, cool bleiben, wenn's auch schwer fällt! Aber was ist das für ein Kiga, bei dem die Kinder bis 12 Uhr abgeholt werden müssen?  Da lebe ich ja im Luxus, dass Lina bis 13 Uhr bleiben könnte - was sie super ungern macht, weil sie dann für die letzte halbe Stunde noch in eine andere Gruppe muss.

Übrigens war ich so frei, meinem GG Deinen Titanic-Spruch zu zitieren. Er hat sich amüsiert und sagte dann, die Frage sei, ob es wirklich die Titanic sei.  

Indra, danke für den Tipp mit den Drittmitteln. Da muss Manfred mal nachhaken, denn er hat tatsächlich vier Drittmitteljahre hinter sich. Reicht nur immer noch nicht bis zur Rente. Morgen geht er auf Dienstreise nach Graz und es graut ihm vor der langen Autofahrt mit seiner Chefin, allerdings ist auch noch eine mitleidende Kollegin an Bord.

Liebe Grüße
Birgit

17.4.07 21:30, kommentieren

Neschi

Gerade kam ich um 12:03 Uhr im Kiga an, um Florian abzuholen und die blöde Teilzeit-Erzieherin (die nach Florians Aussage eh nur den ganzen Tag am Tisch hockt und mit sich selbst beschäftigt ist) hat nicht besseres zu tun, als mich anzumachen. Abholzeit wäre bis 12:00 Uhr, in Zukunft bitte pünktlich. Leben hier denn nur Bekloppte???? 

17.4.07 12:24, kommentieren

Birgit

Kathleen, wie schön, dass die ganze Familie glücklich ist in Berlin! Ich kann mich Indra nur anschließen - es kann eine ganze Weile dauern, bis Kinder im Kiga Anschluss finden, nicht vorzeitig aufgeben. Nachträglich noch  mein Mitgefühl für den Krankheits-Winter, ich fand es letztes Jahr auch entsetztlich. Übrigens ist das häufige Fehlen natürlich auch nicht gerade förderlich für die Integration in der Gruppe. Sag mal, weshalb bist Du eigentlich damals so sang- und klanglos und für so lange Zeit verschwunden, wenn ich mir die Frage erlauben darf?

Neschi, ich habe auch den Eindruck, dass Du jetzt endgültige die Nase voll hast und das kann ich gut verstehen! Ist jobmäßig denn schon irgendwo etwas konkreter geworden? Der Alkoholkonsum von Harald klingt gar nicht gut. War das schon immer so oder ist das ein Ausdruck dafür, dass auch er unter der Situation leidet?

Indra, herzlichen Glückwunsch zum endgültigen Abschluss der Habil! Und viel Spaß beim Entrümpeln des Arbeitszimmers. Dann kehrt ja demnächst auch mehr Ruhe ein, wenn keine Besucher mehr kommen.

Die 12 Jahre an der Uni sind garantiert noch  nicht um. Manfred ist nur deshalb so alt, weil er vor dem Studium eine Lehre und Bundeswehr gemacht hat, nach dem Studium das Referendariat und noch eine Zeit in Vermessungsbüros gearbeitet hat. Mit Zeitvertrag an der Uni ist er "erst" seit 1999, allerdings inkl. Promotion - habilitiert hat er nicht und will er auch nicht. Selbst wenn die Promotion nicht mitzählt und evtl. Drittmittelzeiten rausgerechnet werden können, kann es m.E. nicht die Strategie sein, die Zeitvertrags-Schiene immer weiter zu fahren, denn bis zur Rente (haha) wird es eh nicht reichen.

Der Gedanke an die Zukunft beruhigt mich nicht gerade, tageweise zieht er mich auch runter - andererseits tröste ich mich damit, dass wir auch nicht akut bedroht sind. Ich kann Manfreds Motive für das Nicht-Bewerben verstehen. Wenn er von einer interssanten Stelle hier in der Gegend oder im Rheinland hören würde, würde er sich ja auch bewerben. Wir haben halt beide keine Lust, irgendwo quer durch die Republik zu wandern, wenn es nicht unbedingt sein muss, zumal damit ja auch wieder eine Zeit der Wochenendfamilie über Monate verbunden wäre. Und noch drängt die Zeit ja auch nicht so sehr, dass Manfred sich unbedingt jetzt verändern muss. Wir sind halt beide keine Arbeitstiere und nicht auf die große Karriere aus, die Familie ist uns viel wichtiger. Was nicht heißt, dass Manfred faul ist; er arbeitet wirklich viel aber eben nicht mit großer Begeisterung über die unbezahlten Überstunden oder zur Selbstbestätigung. 

Die Klammer muss noch 5-10 Jahre nach Abschluss der eigentlichen Behandlung weiter getragen werden?  Wird eines der Kinder die Zahnspange noch mit in die Ehe nehmen? Sehr romantisch, die erste Nacht mit Freund und Zahnspange.

Ich glaube, im Kiga läuft es bei Lina nicht viel anders als bisher. Sie erzählt aber selbst so wenig, dass ich wohl doch noch mal die Erzieherin im ein längeres Feedback bitten muss. Es ist auch schon wieder Abholzeit.....

Liebe Grüße
Birgit

17.4.07 12:15, kommentieren

Natti

Liebe Neschi,

darf man Deine Zeilen so verstehen, daß Du Dich entschieden hast?! Ich gratuliere!!!!  Schreib's Dir auf, damit Du es nicht vergißt, wenn der etwas ruhigere Alltag sich wieder einigermaßen eingependelt hat!!!!

Warum brauchst Du eigentlich einen Job zum Weg-/Ausziehen? H. ist doch unterhaltsverpflichtet?! Und wenn er nicht zahlt, dann zahlt jedenfalls das Unterhalt für Florian einen sog. "Unterhaltsvorschuss" (den es sich dann bei H wiederholt). Und ich meine, das es das auch für Frauen gibt, deren Männer nicht zahlen (ansonsten dürfte eine Klage mit Besuch des Gerichtsvollziehers im Büro zum Verpfänden des Gehalts ziemlich eindrucksvoll sein - das geht auch ziemlich schnell, das lieben Gerichte nämlich überhaupt nicht! Falls Harald es auf eine AL ankommen ließe: Auch dann genügt ein Schreiben zum zusätndigen Amt, daß von seinem Arbeitslosengeld sofort an Dich überwiesen wird, er das Geld also gar nicht in die Finger bekommt).

Liebe Kathleen,

das klingt wunderbar bei Euch! Und daß Lennard sich noch ein bißchen schwer tut, glaube ich gerne. Florentia ist ja auch erst dieses Jahr so richtig "eingestiegen", und nach den Osterferien bekundete sie, daß sie eigentlich nur "ihre" Franka vermißt habe, die anderen Kinder so ein bißchen und die ERzieherin auch - aber in den Kindergarten müsse sie nicht unbedingt. Naja, jetzt geht sie doch sehr willig JEdenfalls wollte ich sagen, daß die Kleinen offenbar eine ganze Weile benötigen, bis sie "angekommen"sind. In der Vorschule wäre er wieder mit ganz neuen Kindern zusammen?

Henrik wird schon sprechen - vermutlich ist er hochbegabt und Eure Gesprächsthemen langweilen ihn

Und Eure Ferien-Aktionspläne sind beneidenswert. Auf das Männer-WE bin ich gespannt - ist doch das erste Mal, oder?! Wollt Ihr auf dem Weg nach/von Ffm nicht Station in Bonn machen? Noch haben wir zwei (!) leere Zimmer samt Bad - wenn Ihr eine Kochplatte mitbringt, wäret Ihr sogar Selbstversorger

Katrin,

mit einem Kreuzbiss seid Ihr doch vermutlich ein "schwerer Fall" und dann zahlt die KK? Dann braucht Ihr doch die Zusatzversicherung eh' nicht...

Das mit Brandons Hochbegagung ist ja ein schöner Witz der Natur. Ist das wirklich so hart, was seine Mutter zu hören bekommt?! *Kopfschüttel* Manchmal verstehe ich die Welt echt nicht (mehr). Ist er denn so hochbegabt, daß man "etwas tun" muß, weil er im normalen Förderumfeld nicht klar kommt?

Tja, auf solche Möchte-Gern-Schnösel mit Uralt-Karosse gucken wir jetzt mit unserem neuen Auto auch sehr von oben herab Ich kann sagen-  es ist in der Tat ein völlig neues Fahrgefühl. Allerdings haben wir das Auto am Tag vor unserem Eifel-Urlaub abgeholt - und nach einem Eifel-Besuch (Anfahrt zum Haus über einen Waldweg, der auch bei größter Hitze noch Rinnsale aufweist) sah das Auto von außen (s.o.) und von innen (Kinderschuhe etc.) nicht mehr neu aus Ansonsten vermisse ich aber unser altes, 15 Jahre altes Auto irgendwie auch. Und es tat mir richtig leid, es so "stehen zu lasen" .Als würde man es im Stich lassen... aber da es das ja in Freiburg auch getan hat, sind wir ja ein bißchen gerechtfertigt.

Timmendorf ist aber doch ohnehin Pflaster für "Möchte-gern-gesehen-werden" Leute, oder? Ich find's ja sehr, sehr schön dort (vor allem der Weg gen Norden), aber manche Idioten rennen da ja herum - *schüttel* Macht Ingo so etwas eigentlich etwas aus?

Birgit,

das mit den 12 Jahren solltet Ihr noch einmal überprüfen - 1. gibt es die Möglichkeit der Drittmittel-Finanzierung, die seit der letzten Reform NICHT mehr angerechnet wird. Zum anderen - ganz wichtig - zählen diese 12 Jahre m.E. nach Abschluß des Studiums inkl. Habilitation. Könnte doch sein, daß die 12 Jahre längst herum sind...?! Dann wäre Manfred fein heraus, weil er dann auf eine Dauerstelle pochen könnte...

Wie gehst Du denn mit der Situation um - und seiner Nicht-Bewerbung? Ich glaube, ich spränge da im Kreis - aber ich bin da ja auch etwas anderes gestrickt

Zahnspangen: Die Kieferorth. sagte, eine lose Klammer muß 14 Stunden getragen werden, damit sie wirkt. Naja, also mußt Du dafür sorgen, daß das liebe Kind sie 14 Stunden im Mund hat. Das klingt auch viel mehr als es ist: Zwischen Abendessen und Frühstück sind ja idR schon 10-12 Stunden - dann fehlen tagsüber nur noch 2-4. Wenn man (so haben wir's gemacht) Hausaufgaben und INstrument-Üben zur "Klammerzeit" deklariert, dann hat man's eigentlich schon "geschafft".

Trotzdem gibt es natürlich Fälle, wo man trotzdem "kleben" muß - Amrei (unser "schwerer" Fall) mußte das auch, hatte sogar eine Weile so einen hübschen Kopfputz. Aber eben längst nicht so häufig, wie das heute wohl als üblich und notwendig deklariert wird.

Ergebnis: Unsere Kinder müssen die nächsten 5-10 Jahre nachts eine Klammer tragen, damit die Zähne nicht wieder verrutschen, und zwar nach dem Motto: Im 1. Jahr jede Nacht, im 2. Jahr jede 2. Nacht, usw. usw. Und wenn sie merken, daß es spannt beim Einlegen der Klammer, wieder jede Nacht. Sonst bringt es wohl nichts.

Super, daß Lina mit Lena und SOlveig gut klarkommt. Wie macht es sich denn im KiGa mit den sich anbahnenden Dreier-Verhältnissen?

Ich kann - das Gute von mir zum Schluß - noch berichten, daß mein Zweitkorrektor gestern die Habil "in die Öffentlichkeit" geschickt hat - ich soll einreichen und damit auch offiziell endlich das Verfahren eröffnen. Yippieh!!!! Jetzt werde ich mich erst einmal von den 768 Büchern und 543 Stapeln an Zeitschriften, Kopien und "zu-lesen-Zetteln" trennen, die mein Zimmer zum meistbesuchten Büro (gerade auch von Besuchern - "hier sieht man, wie bei uns gearbeitet wird" gemacht haben. Eigentlich steht auf meinem Arbeitsplan anderes, aber man muß die Feste feiern, wie sie fallen.

 Nicht wahr?!

Eure

Indra

17.4.07 11:12, kommentieren

Neschi

Ja hallo!
Herzlich willkommen zurück, liebe Kathleen! Schön daß du wieder bei uns bist. Und dann gleich mit guten Neuigkeiten aus der Hauptstadt. Hm, daß Lennard seine Schwierigkeiten mit dem Einfinden in die Gruppe hat, ist verständlich. Die kennen sich schon ein Jahr länger und andererseits hat Lennard auch keine Erfahrung mit dem Herdendasein. Hast du schon mit den Erzieherinnen gesprochen? Ich weiß nicht, ob es durch die Vorschule nicht auch Nachteile geben kann durch mangelnde Sozialkomponente (=Freundschaften schließen), wenn Lennard das nicht gelernt hat. Aber ich bin nicht vom Fach und von daher nicht Einstein. Es macht natürlich auch keinen Sinn, Lennard in einer Gruppe zu lassen, wenn abzusehen ist, daß er sich dort nicht integriert.
Hast du den Kinderarzt darauf hingewiesen, daß Henrik teilweise zweisprachig aufwächst? Gerüchteweise soll das ja auch Auswirkungen haben. Wobei der Bursche wahrscheinlich tatsächlich einfach zu faul ist, wenn's ja auch anders klappt...
Oh, iranische Hochzeit? Trainiert schon mal, traditionsgemäß ist so eine Feier nicht in einem Tag gegessen. Hast du schon bei Gucci reingeschaut wegen der Klamöttchen?

Indra, jetzt geht's aufwärts mit der Habil. Wenigstens ein Ding vom Hacken. Neue Schuhe für die kleinen Imeldas?  Ich gestehe, ich war erst einmal mit Florian Sandalen kaufen, alle übrigen Schuhe habe ich mit  Fußschablone, aber ohne lebendes Objekt erledigt. Ich befürchte, daß Florian dann gleich die ganze Kollektion haben will - nicht weil er Schuhfetischist ist, aber weil das Sammeln (erblich bedingt *seufz*) eine Leidenschaft ist.
10 Kilometer sind aber wirklich stattlich! Ich glaube, mit Florian sind wir  vielleicht 4 oder 5 Kilometer gegangen, aber ich habe auch nicht darauf geachtet. Er ist gut zu Fuß, jammert nicht, aber so richtig gewandert haben wir nicht.

Zahnspange - ich hatte als Kind eine zweiteilige zum Rausnehmen. Das war schrecklich! Sie saß nicht richtig, hat gedrückt, bis ich Kopfschmerzen bekam, hat mir an den Zähnen wehgetan (so wie Alufolie) und am Ende der Tragzeit hatte sich nichts gebessert, da die Spange nicht richtig konzipiert worden war. Als Alternative wurde mir dann vorgeschlagen, einen der unteren Schneidezähne zu ziehen - die Lücke wäre nie zugewachsen! Da habe ich die Behandlung abgebrochen und die Zahnspange in der Gefriertruhe meiner Mutter eingefroren. Irgendwann ist sie im Garten gelandet. Wenn ich meine Zähne so anschaue, finde ich auch nicht, daß sie einer Behandlung bedurft haben. Bis jetzt würde ich sagen, sieht Florians Gebiss so aus wie meins, so daß ich eine KO-Behandlung nicht anstreben werde. Brackets - mein Neffe hatte jahrelang welche und die Dinger haben die Zähne defluoriert. Nein danke!

Katrin, die mangelnde Perspektive für Ingo (und auch für dich) ist schon blöd. Aber er sollte sich jetzt erst einmal um den neuen Job kümmern und die Perspektiv-Frage ein paar Monate aufschieben. Vielleicht ergibt sich dann etwas ganz anderes. An der Berufschul-Idee kann man ja dran bleiben, immer wieder mal schauen, ob nicht etwas geändert wird an den Richtlinien. Möglich ist übrigens auch ein direkter Quereinstieg ohne vorheriges Referendariat. Gibt es nicht genug Prominenz (außer Dieter), der man als Selbstständiger ein Komplettpaket anbieten kann? Ernährung, Fitness - so als privater Coach?
Kreuzbiss, wie muß man sich das vorstellen? Ist da nicht vor allem eine Schiefstellung des Kiefers zu korrigieren?

Birgit, so seid ihr nun also doch auf der KA-Rundreise gelandet. Immerhin ist Lina doch jetzt ganz angetan von ihrer Logo-Lehrerin und da kann man prima ansetzen. Wenn sie nicht richtig mitmacht, darf sie nicht zu ihrer Frau Doll, weil dann die Behandlung ja nichts bringt.
Eure Färberei klingt nett. Und mit Kontakten läuft es prima. Haben sich da auch schon Fortschritte in der Gruppe im Kiga gezeigt oder ist es dafür noch zu früh?
Erstaunlich, wie Männer doch immer mit Scheuklappen durchs Leben gehen. "Die Titanic sinkt!" - "Nein nein, wenn wir lange genug draufbleiben, wird schon nichts passieren." Da könnt' man doch in die Tischplatte beißen. Die Umwandlung in eine Dauerstelle kann er vergessen! Und auch die blöde Ziege wird nicht über Nacht zur Prinzessin. Du hast mein Mitgefühl.

Ich habe im Montessori-Kinderhaus vor ein paar Tagen abgesagt, weil Florian mehrfach erklärt hat, er möchte lieber bei seinen Freunden bleiben und jetzt wäre es wieder schön im Kiga. Ein Elterngespräch habe ich nächste Woche Mittwoch. Ich laß mich überraschen. Das leichte Ablenkenlassen kommt nach meiner Einschätzung auch von dem verd... Fernsehen, das Harald einschaltet, sobald er nach Hause kommt (läuft auch während des Essens). Klar, der Florian dann auch schaut. Ich versuche zwar, das zu verhindern, aber da kann ich mir den Mund fusselig reden. Na ja, das wird ja bald ein Ende haben.
Gestern habe ich trotz fieser Erkältung den ganzen Tag Wäsche gewaschen, Hosen gekürzt, aufgeräumt etc. Abends kam dann die Frage, was ich gekocht hätte. Nicht, da der Kühlschrank mit Resten (Lamm, Kaninchen, Schweinenacken, Gemüse, Bulgur) vollgestopft ist. Antwort: Das wäre ja wohl ein bißchen dürftig. Keine Frage, was ich denn so gemacht hätte den ganzen Tag. Keine Frage, ob das Fieber weg ist. Warum wundere ich mich überhaupt noch? Ich zahle 50% Miete und Nebenkosten, kümmere mich um Florian und den Haushalt. Schön blöd! Worin bestehen eigentlich Herrn H.'s Pflichten? Oh, er arbeitet (in die eigene Tasche). Ja dann hat der arme Mann ja wirklich mehr als genug geleistet. Kotz! Nein danke, ich brauch nur noch einen Job und dann kann er sich warm anziehen. Sein Alkohol-Konsum liegt übrigens bei 2 Flaschen Whiskey, 1 Flasche Calvados, 6 Flaschen Rotwein in 13 Tagen. Das Bier habe ich nicht mitgezählt. Klingelt's da?

Liebe Grüße,
Neschi 

17.4.07 10:32, kommentieren

Natti

Sagt mal, was ist denn hier los?!! Das ist aber schön, Kathleen!!!! Und gleich so lang - oder muß das jetzt wieder reichen für die nächsten 12 Monate

Ich muß wieder los, wollte aber doch wenigstens an die drei Vielschreiber einen Gruß absetzen!!!

Eure

Natti 

16.4.07 14:01, kommentieren

Kathleen

<!--[if !supportEmptyParas]--> <!--[endif]-->

Ja, also uns geht es sehr gut. Seit ein paar Wochen sind wir alle schön gesund und ich hoffe dieser Zustand bleibt uns eine Weile erhalten. Ihr habt das ja alles schon ein Jahr früher durchgemacht, das erste Kindergartenjahr scheint halt wirklich krankheitsmäßig heftig zu sein. Lennard ist seit Oktober im Kindergarten und seit dem war er ständig krank, was ich so gar nicht von ihm kenne. Und weil es so schön ist, hat Henrik nachgezogen und der leidende Papa hat sich dazugelegt. Das ganze gipfelte dann in einem heftigen Magen-Darm-Infekt, der nicht wie angekündigt drei Tage dauerte, sondern sich über 10 Tage hinzog und wir kurz vor der Einweisung ins Krankenhaus standen. Mit Müh und Not haben wir ihm dann die Elektrolyse eingeflößt und danach wurde es besser.

Aber nun, seit guten drei Wochen sind alle gesund und das haben wir ordentlich gefeiert, indem wir 10 Tage Ostseeurlaub gemacht haben. Sehr schön und sehr erholsam. Wir haben alle schön Farbe bekommen und es uns einfach gut gehen lassen.

<!--[if !supportEmptyParas]--> <!--[endif]-->

Ansonsten kann ich nach fast einem Jahr sagen, es war richtig und gut, dass wir nach Berlin gezogen sind. Wir fühlen uns hier alle wohl. Bernhard ist so was von entspannt, die Kinder sind glücklich und ich sowieso ;-).

<!--[if !supportEmptyParas]--> <!--[endif]-->

Lennard und der Kindergarten, da bin ich noch sehr gespalten, ob das alles so ist, wie ich es mir vorstelle. Ich weiß auch noch nicht, ob es gut für ihn war, dass er ein Jahr länger daheim war oder eher das Gegenteil. Was sich seit dem Kindergarten positiv verändert hat, ist das er sehr viel offener geworden ist. Hinter Mamas Rockzippel versteckt er sich nicht mehr. In der Gruppe ist er aber meines Erachtens noch nicht richtig drin. Und dabei steht er sich eigentlich nur selbst im Wege. Er ist recht distanziert und schaut sich die Sache von außen an. Der erste große Erfolg war, dass er zu seinem ersten Kindergeburtstag eingeladen wurde. Da blühte er auf und nun bezeichnet er den Luis als „richtig nett“. Ich bin mir noch nicht sicher, wie ich in der Sache weiter verfahren werde. Der absolute Bringer ist dieser Kindergarten nicht unbedingt. Lennard ist nun der Meinung, das er in die Vorschule will, ist vielleicht auch ein Zeichen, dass er mit den Kindern nicht so recht zurande kommt. Am Mittwoch werden wir also mal zu einer Infoveranstaltung in der Sache gehen. Wenn es meinen Vorstellungen eher entspricht, dann werde ich ihn dort hinschicken.

<!--[if !supportEmptyParas]--> <!--[endif]-->

Henrik ist eine süße kleine Ratte und schön fett ;-). Motorisch ist er super drauf. Wo der überall rumklettert... Bernhard ist immer nahe einem Herzinfarkt. Mit der Laufrad ist er auch schon äußerst munter unterwegs. Er spielt schon toll MauMau, Uno oder Quips. Und das absolute Ding ist, er gewinnt auch noch. Lustigerweise ist er der Einzige, der sich nicht freut, wenn er gewonnen hat, denn dann kann er ja nicht weiterspielen *grins * Nur mit dem Sprechen happert es gewaltig. Da haben wir uns bei der letzten U eine Rüge eingehandelt. Im Prinzip spricht er einsilbig. Von zwei Wort Sätzen meilenweit entfernt. Aber er kann sich gut verständigen mit uns. Und wenn er etwas von sich gibt dann ist das eher altersmäßig voraus. Er bezeichnet sich nie mit dem Namen, sondern sagt ich und mein. Er kann die Grundfarben, er zählt bis drei... Völlig bescheuert. Meine These ist ja, dass Lennard zuviel quatscht. Da kommt das arme Kind ja nie zu Worte und außerdem bekommt er was er will, denn resolut ist er. Er ist auch sehr theatralisch veranlagt. Wahrscheinlich wird er mal Profizocker oder so.

<!--[if !supportEmptyParas]--> <!--[endif]-->

Naja, so ist das also bei uns. Im Großen und Ganzem bin ich sehr zufrieden mit meine lieben Kleinen. Es hätte wesentlich schlimmer kommen können, wenn man sich so umsieht ;-)

<!--[if !supportEmptyParas]--> <!--[endif]-->

Zahnspangen, ihr seit ja schon weit mit Euren Überlegungen. Bei Lennard sehe ich die Gefahr noch nicht. Das sieht meiner bescheidenen Meinung nach sehr gut aus. Henrik mit seinem Lippenbändchen, das ja schon einmal durchgeschnitten wurde, aber nach wie vor ist es sehr dick und stramm, wird dann wohl in 10 Jahren dran sein. Die Zahnärztin meinte mit 12 so ungefähr. Also da fließt noch eine Menge Wasser den Rhein oder die Spree runter.

<!--[if !supportEmptyParas]--> <!--[endif]-->

Wir genießen das schöne Wetter auch sehr. Natürlich ist es ein Wahnsinn, Anfang, Mitte April so ein Wetter, wie es Mitte, Ende Mai sein sollte ... Auf der anderen Seite, der Gedanke dass es doch wieder 12-14 Grad werden, jagt mit kalte Schauer über den Rücken. Ein bisserl Regen wäre nicht schlecht, der darf in der Nacht kommen ;-). Es ist schon sehr trocken und in der Stadt natürlich unglaublich staubig. Die ersten Verrückten haben sich ja auch schon in die Seen geworfen *Vogelzeig *

<!--[if !supportEmptyParas]--> <!--[endif]-->

Wenn man sich die beruflichen Situationen bei Euch so anschaut. Man, da sieht man doch erst mal was für ein Glück wir haben. Ich fürchte wir nehmen das fast zu selbstverständlich hin. Mäßig aber regelmäßig ist ja Bernhards Standartspruch. Selbst das scheint mir fast untertrieben. Bernhard hat hier wieder eine Freiheit, unglaublich. Er will es genießen, solange der Zustand anhält, ab Oktober kommen die nächsten Bonner ...

<!--[if !supportEmptyParas]--> <!--[endif]-->

Wandern steht bei unseren Kindern auch nicht hoch im Kurs. Lieber mit dem Fahrrad, wobei wir da teilweise Lennard ganz schön oft ermuntern müssen, doch noch ein Stück weiter zu fahren. Sobald es etwas holprig wird, will er aufgeben. Da müssen wir noch viel Überzeugungsarbeit leisten. In der Wohnung rennen sie gerne wie angestochen durch die Gegend, aber wehe, es geht mal zwei Schritte vor die Tür. Da muss man sie nur animieren zu irgendwelchen Wettrennen. Aber Henrik wird da sicher bald keinen Spass mehr dran haben, denn noch ist Lennard der regelmäßige Gewinner.

<!--[if !supportEmptyParas]--> <!--[endif]-->

Ende April fliege ich mit meinen Eltern und Geschwistern ein Wochenende nach London. Das haben wir ihnen zu Weihnachten geschenkt. Bernhard ist nun ständig am Überlegen, was er die zwei Tage mit den beiden Süßen machen will. Ich finde es gut, dass sie mal gezwungen sind ein richtiges „Männerwochenende“ zu machen. Und am liebsten würde ich natürlich Mäuschen sein.

Ende Mai sind wir auf einer Edelhochzeit in Frankfurt. Mein Cousin heiratet eine Iranerin, und sie ist die einzige Tochter... Und man nennt sie spaßeshalber die Ölprinzessin ... Die Erwartungen sind hoch ;-)

<!--[if !supportEmptyParas]--> <!--[endif]-->

Das war es dann erst mal von meiner Seite.

Ganz liebe Grüße

Kathleen

16.4.07 12:17, kommentieren

Birgit

Eieiei, da habe ich wohl ziemlich lange gebraucht zum Schreiben, wenn mir zwei Postings dazwischen gekommen sind.

Hallo Kathleen, damit hätte ich ja echt nicht gerechnet, dass Du Dich bei uns meldest. Dann lass  mal hören, wie es Dir und Deinen Männern so geht. Ist ja ein reges Kommen und Gehen hier.

Katrin, freut sich die Mama von Brandon über die Hochbegabung? Einer von Linas Kumpels ist es wahrscheinlich auch und die Mama ist darüber nicht besonders glücklich, was ich auch verstehe. Sie drückt sich sogar vor dem empfohlenen zweiten Test. Es soll ja nicht gerade einfach sein, das Ganze in die richtigen Bahnen zu lenken. Naja, immer noch besser hochbegabt als unterdurchschnittlich intelligent.

Jetzt aber wirklich tschüß!

16.4.07 10:39, kommentieren

Birgit

Soso, nur weil der kleine Mann keine Frau ist, hat er keine neuen Schuhe bekommen, das ist ja fies!  

Indra, mit Zeitverträgen kann man an deutschen Unis maximal 12 Jahre bleiben, wie Manfred sagt. Die Zeit läuft Ende 2010 ab. Den Vertrag bis Ende des Jahres hat es wohl erstmal gegeben in der Hoffnung, dass sich das Blatt bis dahin doch noch zur Dauerstelle wendet. Manfred rechnet damit, ggf. immer wieder eine Verlängerung zu bekommen bis 2010. So akut bedroht sind wir also nicht. Bisher hat Manfred sich noch nirgendwo beworben, weil er eben unbedingt hier bleiben will und hofft. Selbständig machen könnte er sich problemlos (von den Voraussetzungen her) in NRW (oder Hessen z.B.), in BaWü müsste er noch ein unterbezahltes Assessorenjahr in einem Büro absolvieren. Die wirklich guten Jahre für Öffentl. bestellte Vermessungsinsselöre (wie Lina sagt ) sind aber vorbei, die Zahlungsmoral der Auftraggeber ist nach Aussage eines selbständigen Kommilitonen seeehr schlecht. Als Angestellter in ein Büro wechseln ginge theoretisch, wäre aber wahrscheinlich mit deutlich geringerem Gehalt verbunden und außerdem alles andere als eine sichere Stelle. Also ist völlig offen, in welche Richtung Manfred tendiert.

Was Du zu den Zahnspangen schreibst, klingt sehr interessant. Ich kannte bisher nur die Meinung, dass festsitzende Brackets besser wirken als lose Spangen. Der Putzaufwand bei Brackets scheint ja wirklich enorm zu sein. Meine Freundin berichtet allerdings, dass ihr Sohn bisher ganz gewissenhaft jedes Mal mit drei verschiedenen Bürsten  putzt. Ich selber hatte früher eine lose Zahnspange, habe sie so oft und so lange getragen, wie vorgeschrieben und meine Zähne sind mittlerweile wieder alles andere als gerade.  Ist ja auch schon ein Weilchen her, vielleicht ist die Technik mittlerweile besser. In der Zeit, in der ich sie tagsüber tragen musste, hat mich das nuschelnde Sprechen schon sehr gestört und das entfällt ja wohl bei Brackets. Mal sehen, wie der Stand ist, bis Lina so weit ist.

Jawoll, mit Solveig hat es wieder richtig gut geklappt. Wir haben zwar zwischendurch ein paar Spiele zusammen gespielt, aber die meiste Zeit waren beide zusammen im Garten und haben gematscht. Diese Woche kommt dann auch endlich mal wieder die kleine Lena mit Mama zu Besuch.

Und Du meinst, Laetitia wird nur noch fünf Jahre lang an Daumen und Schlaftier nuckeln?   In der Tat eine blöde Vorstellung, dass eines Tags Schluss ist mit der Schmuserei. Aber da bist Du doch ohnehin privilegiert mit deinen vielen Kindern. Andererseits braucht Lina vielleicht so viel Nähe wie zwei bis drei Kinder zusammen, wer weiß.

Der aktuelle Stand in Sachen Logopädie: Nachdem mir die neue Log. Gründonnerstag unsympathisch war, habe ich vorhin in der Praxis abgesagt. Wir werden der anderen Logopädin hinterher reisen. Ich hoffe nur, dass sie auch wirklich in der Praxis anfangen kann, die ihr jetzt zugesagt hat. Denn von der Praxis in KA - zu der sie ja eigentlich wechseln wollte - hat sie kurzfristig eine Absage bekommen wg. schlechter Auftragslage. Lina fand die neue Dame zwar auch nett, aber als ich ihr sagte, dass wir wieder zu Frau Doll gehen, hat sie übers ganze Gesicht gestrahlt. Also war es hoffentlich die richtige Entscheidung.

Neschi, wie sieht's bei Dir aus? Ist endlich ein Licht in Sicht?

Liebe Grüße
Birgit

16.4.07 10:31, kommentieren

Kathleen

*reinschleich* Die Sehnsucht ist doch zu groß geworden

Hallo Ihr Lieben,

lang, lang ist es her, auch das Angebot von Indra, hier mal wieder etwas von mir hören zu lassen *rotwerd*. Aber gut Ding will halt Weile haben und da bin ich wieder. Wenn Ihr wollt, dann bin ich wieder dabei.

Liebe Grüße

Kathleen 

16.4.07 10:24, kommentieren

Hi Ihr Lieben,

mal kurz bevor ich mich in die Hausarbeit stürzen muß.

Birgit,

natürlich finde ich eine Klimakatastrophe nicht erstrebenswert aber die schönen Tage jetzt habe ich trotzdem genossen. Wie denn auch nicht, wenn man aus dem Fenster schaut, der Himmel ist blau und die Vögel zwitschern. Bei uns waren es ja auch keine 30C°, deshalb kam es mir wohl auch nicht so extrem ungewöhnlich vor. Ich kann mich an viele 1.
Mai-Feiertage erinnern an denen es richtig heiß war. Gruselig fand ich eher den warmen Winter ohne Schnee.

Da ist Lina ja wirklich ein sehr kreatives Kind. Nicht, dass meine nicht auch kreativ wären aber halt eher in anderen Bereichen.

natti,

wegen den Brackets... Ich habe ja einen Kreuzbiss (wie Luca leider auch) und der ist trotz jahrelanger (recht konsequenter) Tragerei von herausnehmbaren Spangen nie wirklich gut geworden. Ich wollte damals auf keinen Fall eine feste Spange haben, weil es ja nicht so toll aussieht. Hinterher habe ich mich geärgert, weil es so viiiel länger gedauert hat und eben auch nicht richtig gut geworden ist. Für Luca werden wir deshalb wohl um Brackets nicht herumkommen (er hat es noch schlimmer) - armes Kerlchen. Bei Leni könnte man es vielleicht auch mit einer herausnehmbaren Spange hinbekommen *hoff*.

Ja Ingo ist Ökotrophologe und macht ja zum Teil auch noch Ernährungsberatung (Abnehmkurse etc.) im Studio. Aber damit wird man halt auch nicht reich. Die einzige rentable Möglichkeit wäre halt in die Industrie zu gehen und das ist so gar nicht sein Ding. Freiberuflich kann er weiterarbeiten, also eigentlich alles wie gehabt.

Ach ja, Schuhe kaufen *träum* - hab ich leider schon hinter mir. Aber mir fehlen gaaaaanz dringend noch ein paar (oder auch ein paar mehr) Shirts etc.. Nix zum anziehen im Schrank, ist doch immer dasselbe...

Der Ausflug gestern war sehr schön. Am Timmendorfer Strand ist leider schon etwas Schnöselalarm angesagt. Wir standen mit unserer alten Öttsche (die echt alt ist und dann auch noch bis obenhin vollgepackt mit diversem Strandkram und Kindersitzen) eingequetscht zwischen fetten Luxus-Cabriolets. Familie Flodder auf Familienausflug - aber alles hat reingepaßt und die Kiste ist auch unterwegs nicht zusammengebrochen - also ein voller Erfolg!

Übrigens hat sich gerade herausgestellt, dass Brandon hochgebabt ist. Das ist irgendwie sehr nett, weil einige unserer wohlsituierten "Normalofreunde" teils ziemlich hochnäsig auf Michaela reagieren - Alleinerziehend, dunkelhäutiges Kind, wenig Geld etc., das paßt halt nichts ins Weltbild. Ein hochbegabtes Mischlingskind einer alleinerziehenden Mutter noch viel weniger *ätschibäh*.

Ich finde eigentlich nicht, dass es zu Sanne paßt so sang- und klanglos einfach zu verschwinden. Naja, mal abwarten...

So, jetzt muß ich aber wirklich mal fleißig sein...

Bis denn,

Eure Katrin

16.4.07 10:02, kommentieren

Natti

Eine gute Woche Euch allen!

Das Wochenende habt Ihr doch bestimmt auch alle genossen, oder?! Gestern nachmittag waren wir bis zum Abend bei draußen im Garten wie im Sommer - es war herrlich. Und morgens schon in den Park auf den Spielplatz (wo wir erstaunlicherweise die einzigen waren und blieben!), am Samstag Schuhe einkaufen mit Florentia und Laeitita (welche Frau in egal welchem Alter liebt das nicht? ) und ein Eis essen und nachmittags im Garten planschen - so könnte das Leben von mir aus weitergehen Tut es natürlich nicht, heute holt der Alltag mich wieder ein, gehört habe ich noch nichts in Sachen Hail.

WAs die 30 Grad angeht, so geht es mir übrigens ähnlich wie Birgit: Wenn es nicht der 15. April gewesen wäre, hätte ich es noch einen Schwung unbeschwerter geniessen können. Aber auch so war es schön

Birgit,

ich wußte gar nicht, daß Manfreds ganz unmittelbare berufliche Zukunft von diesem blöden Beschluß gefährdet ist! Ich dachte, er bekommt dann halt befristete PRojektverträge, was zwar lästig ist, aber Euch wenigstens keine existenziellen Sorgen beschert. Puh, so sieht das ja alles schon ganz anders aus! Gibt es denn Stellen? Laufen Bewerbungen? Könnte er sich zur Not selbständig machen oder in ein Büro wechseln? ODer ist man da mittlerweile heraus?

Was die kieferorth. Zusatzversicherungen angeht, überlege ich mir (nach 2 größeren Kindern in der Behandlung) folgendes: Wenn es ein schwerer Schiefstand ist, wird weiterhin von der Kasse bezahlt. Dann - wenn es also richtig teuer wird - nutzt die Versicherung eh' nichts/ braucht man sie nicht. Wenn es nicht so ein schlimmer Schiefstand ist, dann fährt man vermutlich besser damit, selber zu bezahlen. So ähnlich wie mit dem Zahnersatz, wenn man nicht ganz schlimme Zähne hat. Sooo teuer ist das Ganze dann nicht - dann lieber im Monat 20 € beiseite getan, dann hat man einen Grundstock selber gelegt, und in den nächsten 10 Jahren läppert es sich soweit, daß man dann den Rest drauflegen kann. Die Steuer bezahlt ja dann auch  noch mit.

Meine Erfahrung ist darüber hinaus (mittlerweile von der K-Orth. bestätigt), daß die teuren Brackets vor allem deshalb mittlerweile soviel geklebt werden (inkl. der damit entstehenden Kosten), weil immer weniger Eltern durchsetzen gegenüber ihren Kindern, daß die Zahnklammer getragen wird. In ganz vielen Fällen (und das sind ja dann eher die leichteren "Selbstzahler-Fälle" würde eigentlich eine lose Klammer reichen - wenn man denn dem Kind gegenüber konsequentes Tragen durchsetzte, und sei es durch konsequentes "Pesten". Ich bin strikt gegen Brackets wegen der möglichen Zahnschädigungen (denn das Entscheidende ist dann das Durchsetzen des ständigen Zahnputzens, damit man nicht schön stehende Karies-Zähne hat) und habe deshalb die "lose" Klammer durchgesetzt - und hinterher meinte die Orth. ganz offen, sie hätte eben die Erfahrung gemacht, daß die meisten nicht tragen und die Eltern es vor allem nicht durchsetzen würden - von der Zahnstellung her sei es bei den meisten Behandlungen heutzutage eigentlich lege artis gar nicht nötig. Als ich dann mit Kind Nr. 2 ankam, hat sie das dann von sich aus gleich so gemacht. Soviel mal wieder meine kurzgefaßte Meinung

Was die Lauferei mit unseren Kindern angeht, so spielt natürlich eine Rolle, daß sie zu mehreren sind und dann auch schon mal gemeinsam sich vorwärts "drängen". Und dass deshalb das Tragen natürlich auch kaum eine Alternative ist. Ansonsten ist es eher das gelegentliche (und konsequente) Aushalten des Jammerns durch uns und Ablenken davon durch irgendwelche "Tätigkeiten" wie Stöcke-Sammeln, auf den Fluß hinweisen, balancieren, Fangen spielen, nach Vögeln hören etc. Und sie haben natürlich auch eine gewisse "Übung" darin - Eifel heißt einfach Wandern, und auch zu Hause sind wir ja ganz viel zu Fuß unterwegs.

Wie war's mit Solveig? Wieder so schön geklappt? Eure Färbe-Aktion finde ich wirklich wild! Schade, dass es dann nicht ganz so gut herauskam wie erhofft!

Sohnemanns Freundin ist tatsächlich Nr. 3, wobei ich nicht den Eindruck habe, daß er eine lange Reihe hinlegen wird. Nr. 1 war der Fehlgriff pubertärer, sich entwickelnder Männlichkeit *schüttel*, während Nr. 2 eine ernste Sache war, und so wirkt es auch bei Nr. 3. Ich finde gut, daß er sich von Nr. 2 getrennt hat ohne daß es jemanden Neuen gab, sondern weil er merkte, das ist es nicht "fürs Leben" - auch wenn die Bindung nicht sofort erfolgen sollte, dann sollte es für ihn wenigstens immer vorstellbar sein. Ich denke, damit fährt er ganz gut. Hoffentlich nicht für immer nach Frankreich!

Von Sanne habe ich auch nichts mehr gehört und empfinde es ähnlich wie Birgit - vermutlich will sie doch nicht mehr.

Katrin,

die Liebeserklärungen sind wirklich zu schön! Heute morgen krabbelte so ein kleines, fußkaltes Monster in mein Bett (Laetitia) und nuckelte an DAumen und Schlaftier, und da wurde mir bewußt, daß das vielleicht noch fünf Jahre so geht, und dann damit Schluß ist. Schluß mit dem hemmungslosen Geküsse, Geknuddele, auf den Arm nehmen, körperlich lieb haben... Okay, nicht von einem Tag auf den anderen, und nicht komplett, aber schon in ganz anderer Form als jetzt...

Die "Ich-liebe-Dich"-Karte an Amrei fand ich persönlich nicht so den Hit. Die kennen sich seit 4 Monaten und sind 3 Tage zusammen - da könnte von mir aus schon auch noch eine Steigerung drin sein... Aber vermutlich bin ich da einfach ein alter Meckerpott, und mir gefällt ja die ganze Geschichte von vorn bis hinten nicht. Als wir aus den Ferien wiederkamen, hatte Amrei auch "keine Lust, ihn zu treffen - das hat man ja mal". Na, das fand ich schon ZIEMLICH merkwürdig, wenn man sich kurz vor den Ferien gerade erst zusammengetan hat und nun angeblich sooo verliebt ist.

Schön, daß Leni jetzt Kontakt aufgenommen hat! Wenn ich mich an unsere Krabbelgruppe erinnere (lang, lang ist's her...), dann ging das so richtig auch erst in diesem Alter los - und beschränkte sich eigentlich vor allem auf das Bobby-Car-Fahren zu dritt bei Neschi . Irgendwie erinnere ich gar nicht mehr, was die eigentlich bei Kathleen und mir gemacht haben...

Die Tätigkeit ohne weitere Perspektive mit Mitte 30 ist schon hart, das kann ich gut verstehen. Und durch den Jobwechsel ist das vermutlich auch so richtig deutlich geworden, oder? Ich glaub' auch, daß Männer da grundsätzlich doch viel mehr Selbstwertgefühl draus ziehen - da geht es eben nicht nur ums Geld Verdienen für die Familie etc. Kann Ingo denn seine selbständigen Sachen weitermachen neben der Studioleitung? Und eher wieder in den Ausbildungsbereich - er ist doch eigentlich Ökotrophologe, oder habe ich das irgendwie falsch abgespeichert? Welche Alternativen kommen Dir denn für Dich in den Sinn?

Und wie war Euer Ausflug zu fünft? Wir quetschen uns ja gelegentlich auch zu fünft in den Clio, und dann merke ich immer, WIE verwöhnt man ist. Platz ist schön 'was Feines!

So, ein Mega-Posting mal wieder von mir!

Liebe Grüße an Euch alle!

Eure

Natti

16.4.07 09:34, kommentieren

Birgit

Hallo Katrin, das hört sich ja nach einem netten Wochenendprogramm an. Abgesehen davon, dass es mit Ingo sicher noch netter wäre. Aber sag mal - findest Du 30 Grad Mitte April wirklich erstrebenswert? Ich nicht, was Euch nicht wundern wird. Ich habe wirklich keine Lust auf eine Klimakatrastrophe.  Liebe Grüße an Luca - es ist so beruhigend, dass Lina nicht das einzige lauffaule Kind ist!  Eine Stelle mit 15 Stunden zu finden ist glaube ich wirklich nicht leicht. Wobei ich es sehr gut verstehen kann! Macht Ingo sich selbst den Stress in neuen Job? Manfred hat übrigens auch mal geguckt und weder hier noch in NRW werden zurzeit Berufsschulseiteneinsteiger gesucht. Jetzt hat er erstmal einen Vertrag bis Ende des Jahres bekommen. Und er möchte so verbissen hier bleiben, dass er sich krampfhaft an der Hoffnung festhält, dass die Entscheidung noch einmal revidiert wird.  Er will jetzt nach hundertjähriger Pause wieder Tischtennis spielen. Letzte Woche war er erstmals beim Training und hatte seinen Spaß (und jetzt riesigen Muskelkater ). Das wird ihm gut tun, wenn er neben Arbeit, Familie und Glotze noch etwas anderes hat. Joggen ist ja auch nett, aber nicht so sehr die Ablenkung wie ein Sport mit Kontakt zu anderen, finde ich.

Auf die Idee mit dem Färben der Stoffe wäre ich auch nicht unbedingt gekommen. Lina ist halt wirklich kreativ in ihren Ideen. Sie bastelt gerade aus Papier Brot mit Käse und Kresse. Das (und andere, noch zu bastelnde Brote) sollen die "Gäste" bekommen, die zum Geburtstag ihrer Puppe Kleine Feder im September (!!!) eingeladen sind. Einladungen malt sie auch schon.

Ich bin gespannt auf die Ergebnisse Deiner Recherche bezüglich Zusatzversicherungen für Kieferorth. Ich habe gestern mit meiner besten Freundin darüber gesprochen, deren Sohn gerade eine Zahnspange bekommen hat. Sie meinte, es gäbe keine solche Versicherung. Das Einsetzen der Brackets hat 900 Euro gekostet.

Sanne? Tja, ich glaube fast, dass man die Dauerabstinenz als Ausstieg verstehen muss. Ich habe jedenfalls auch anderweitig nichts von ihr gehört.

Liebe Grüße an alle
Birgit

14.4.07 13:58, kommentieren

Katrin

Hi Ihr Lieben,

ist das nicht ein tolles Wetter? Strahlend blauer Himmel und um den Rhein herum soll es ja glatt bis zu 30 C° geben *neid*.

Wir gehen gleich auf ein Kinderfest auf einem Platz hier um die Ecke und Morgen wollen wir mit Ela und Brandon an die Ostsee. Ingo muß leider arbeiten und braucht das Auto - deshalb müssen wir uns zu fünft in Elas Miniötsche quetschen. Das wird was geben.

Die Kinder sind gerade sehr süß und ich bin ganz verliebt. Luca sagt gestern Abend aus vollem Herzen: "Mama, ich liebe alle die hier in der Wohnung sind!" *schmelzdahin* Gerade sitzen sie in zwei Spielkisten gequetscht hintereinander und spielen Eisenbahn. Sie fahren nach Amerika. Vielleicht könnens sie ja mal Elisabeth besuchen.

neschi,

ich hoffe es hat sich in der Sache vielleicht doch noch das eine oder andere geklärt. Würde der Chef denn die Namen der 3 Petzen nennen? Damit man mal nachforschen kann... Naja, wohl eher nicht.

natti,

da hoffe ich aber wirklich sehr, dass diesmal alles gut läuft mit Deiner Habi.. Aber ich habe ein echt gutes Gefühl, das wird schon*hellseh*.

Ach, ist doch süß mit der "Ich liebe Dich Karte". Ist wenigstens ein bißchen romatisch der Kerl - hätte ja auch per sms kommen können.

10km würde ich Leni auch glatt zutrauen (ist aber echt eine ganz schöne Strecke für so kleine Kinder", das Problem wäre eher Luca. Er hatte gestern seinen ersten Tag mit der Umweltpädagogin im Wald und die KiTa-Leiterin sprach mich darauf an, dass er zusammen mit Clara immer ganz hinten gelaufen wäre und man hätte ihn ständig antreiben müssen. Jaaaa, das kam mir bekannt vor.

Mit Leni klappt es wieder gut in der Spielegruppe. Sie hat ja nie geweint beim Abgeben aber halt nicht mit den anderen Kindern gespielt. Das ist jetzt besser geworden und es macht ihr auch nach wie vor Spaß.

Ingo ist immer noch sehr gestresst von dem Jobwechsel (was langsam nervt), obwohl er in dem Studio eigentlich recht zufrieden ist. Er ist da ja nun Studioleiter und mehr geht nicht (das Gehalt ist trotzdem nicht berauschend), deshalb gibt es in dem Bereich für ihn kein wirkliches "Weiterkommen" mehr. Es fehlt ihm eine Perspektive. Deshalb die Idee mit dem Befursschullehramt (da werden aber zur Zeit leider keine Seiteneinsteiger genommen). Ein eigenes Studio möchte er nicht haben, die Branche ist einfach zu wechselhaft und zu unsicher.

Ich fange langsam an, mal die Stellenanzeigen durchzublättern und irgendwie wird das alles nicht so leicht. Eigentlich möchte ich nur 15 Stunden arbeiten, nicht unbedingt wieder aktives Kindergedöns (das habe ich ja nun eh schon). Aber eine Alternative hat sich da auch noch nicht recht aufgetan. Also werde ich wohl wieder da landen *stresslassnach*.

birgit,

ihr macht aber wirklich abenteuerliche Sachen? *staun* Stoffe färben mit Naturmaterialien... da bin ich im Leben noch nicht drauf gekommen.

Ja, es gibt eine Zusatzversicherungen für Kieferorthopädische Belange. Ich will mich auch gerade darüber informieren, kommt ja auf uns auch zu - gleich doppelt *juhu*.

Hat eigentlich jemand von Euch mal etwas von Sanne gehört?

So, muß mal langsam unter die Dusche springen. Sitze hier immer noch im Schlafanzug *dödelrum*.

Euch allen ein schönes Wochenende!

Eure Katrin

14.4.07 10:26,